English Empfehlen

Der  die  Grundlage  schuf  für

Die  Königin  unter  den  Ridinger-Sammlungen

Mit  autographer  Widmung  eben  des  Sohnes + Sammlers

Gutmann, Wilhelm Ritter von. Aus meinem Leben. Als Manuskript gedruckt. Neudruck nach der Originalausgabe des Jahres 1891. Wien, Carl Gerold’s Sohn, 1911. 140 SS., die ersten vier + letzten drei weiß. Dunkelgrüner HMaroqu.-Bd. mit besonders breiten Maroqu.-Ecken mit von 3facher Goldfilete abgesetztem Marmor-Deckelbezug, reicher Rückenverg. incl. Autor-/Titelprägung, Marmor-Vorsatz + hellgrünem Lesebändchen. Goldschnitt. (Ferdinand Bakala, Erzh. Kammerlieferant, Wien, IV. Belvedergasse 21.) – Santifaller II, 112.

Die  schöne  bibliophile  Ausgabe

Wilhelm von Gutmann, Aus meinem Leben

auf breitrandigem schweren, vélinartigem Maschinen-Bütten mit Wz.

im  Einband  des  erzherzoglichen  Buchbinders  Bakala

Wilhelm von Gutmann, Aus meinem Leben

mit  dessen  von  Wappen  begleiteter  Goldprägung

im Innern des Vorderdeckels

und  der  hs.  Widmung  Rudolf von Gutmann’s

Wilhelm von Gutmann, Aus meinem Leben

„ Mr. Leonard Kuring (?) in / aufrichtiger Verehrung / Gewidmet / … / März 1932 “

auf Seite 3 (weiß). – Rücken zu hellerem Braun verblichen, sonst tadellos. – Selten , kein Exemplar beider Ausgaben auf der 1993er Londoner Gutmann-Versteigerung.

Wirtschaftliche Entwicklung und geistiger Rückhalt des Großindustriellen

Wilhelm von Gutmann, Aus meinem Leben

Wilhelm von Gutmann (1826-1895)

als eines Krupps der k.k. Monarchie gelegentlich seiner „40jährigen selbständigen geschäftlichen Thätigkeit“ unter dem Motto „Den wichtigsten Factor in der geistigen und sittlichen Entwicklung der Kinder bildet das Leben der Eltern“ und mit dem résumé

„ … war für mich ein wichtiger Grundsatz massgebend: ich strebte nicht nach einseitigem Gewinn, sondern begründete das Geschäft auf  gegenseitigen . Erst wenn beide Teile auf ein abgeschlossenes und vollzogenes Geschäft mit Zufriedenheit zurückblicken, erschien mir das Geschäft den Forderungen der Moral entsprechend und gleichzeitig in vortheilhaftester Weise mit der Bürgschaft der Dauer ausgestattet. Mehr als Viele annehmen, möchte in diesem einfachen, aber von mir streng eingehaltenen Grundsatze der Erfolg der meisten meiner Unternehmungen begründet sein. “

So ausgreifend sich diese Unternehmungen bis hin zu Banking und runden 50000 ha Ländereien schließlich entwickelt hatten, so umfassend gestaltete sich die Sammeltätigkeit des zweiten Sohnes Rudolf (1880-1966), der das Glück hatte, daß der ältere Bruder Max die wirtschaftliche Führung des Imperiums übernahm. Seiner sich nicht zuletzt durch Zustandsdrucke auszeichnenden Ridinger-Sammlung widmete er ein auf Vollständigkeit des graphischen Œuvre gerichtetes Interesse, wie vor und nach ihm nicht seinesgleichen hatte. Seinen von Ignaz Schwarz verfaßten 2bändigen Sammlungs-Katalog von 1910 – siehe sein hiesiges Präsentations-Exemplar römisch I – dedicierte er „in Treue“ seiner Mutter Ida, einer geborenen ungarischen Freiin von Wodianer. Thematisch weit über Thienemann hinausführend und mit einer bis heute beispiellosen Illustrationsfülle ist er die nobelste Verneigung der Literatur vor dem Œuvre des Meister’s. Und deren bibliophiles Vergnügen sui generis dazu.

Rudolf von Gutmann sah sich in der komfortablen Situation, vorzuleben

„ daß  man  Kapital  nur  genießen  kann ,

wenn  man  es  in  Kunst  verwandelt “

(Dirk Schümer in der FAZ vom 6. April 2004 gelegentlich der Genueser Ausstellung Das Zeitalter von Rubens mit dem résumé „Da tut es gut, die ökonomische Globalisierung um 1600 zu studieren, als die Reichen noch wußten, daß man Kapital …“).

So gediehen die Gutmann’schen Sammlungen zum Extrakt dessen, was obiges geistiges und wirtschaftliches väterliches Trachten war.
Angebots-Nr. 15.231  /  verkauft


„ Das Bild ist heute zu meiner vollsten Zufriedenheit eingetroffen … Für die reibungslose und prompte Lieferung dankend, verbleibt mit den besten Endjahreswünschen, freundlichst Ihr … “

(Herr K. v. F., 16. Dezember 2008)