English

Wappen-Einband May von Weinbergs

Im  Wappen-Einband  May von Weinberg’s

von Ernst Ludwig

„ der  bis  heute  wichtigste  Roman

vom  französischen  Bauerntum “

mit  den  Jeanniot-Illustrationen

Weinberg – Jeanniot – Balzac, Honoré de. Les Paysans. Scènes de la vie de campagne. Mit

50  Radierungen  von  Georges Jeanniot

in Braundruck, davon 24 als Tafeln (ca. 19-19,5 x 13-14 cm) , 24 im Text (ca. 7 x 12,5-13 cm bzw. die des Titels 7 x 5 cm) + 2 auf dem Umschlag (20 x 13 bzw. 10,5 x 10,5 cm), tlw. mit Signatur bzw. Monogramm in der Platte, die des Vorderumschlags auch mit Datum 1911, sowie Initialen + Schmuck-Vignetten in Grün- + Schwarzdruck. Paris, SOCIÉTÉ des AMIS du LIVRE MODERNE, 1911. 4° (28,5 x 22 cm). 4 unnum. Bll. Titelei, 378 SS., 1 Bl. Impressum. Kornblumenblauer Maroquin-Bd. a. 5 Bünden mit

Wappen-Supralibros May von Weinbergs

Wappen-Supralibros  May von Weinberg’s

geb. Ethel Mary Villiers Forbes aus dem Hause der Earls of Granard

nebst  Forbes-Wahlspruch  Bear  and  Forbear

auf dem Vorderdeckel, 4 cm breiter vielfältig gebildeter Einfassung beider Deckel mit namentlich

Kornblumenblüten-Leiste  als  Weinberg’schem  Wappen-Symbol ,

nur von Titelschild unterbrochener kornblumenblütenbestimmter totaler Rücken- + Stehkantenverzierung sowie breiter Innenkanten-Bordüre, alles in Gold, blauem Seiden-Moiré für Spiegel + Vorsatz sowie eingeb. OUmschlag. einschließlich dessen Rücken. Goldschnitt. (E. Ludwig, Frankfurta/M 1911.)

Loubier, Der Bucheinband in alter und neuer Zeit, 1903, Seite 178; Carteret IV, 55 ( „Belle publication cotée“ ); Mahé 122. – Arrangement von Charles Meunier + Jean Renouard. – Titelei in Rotbraun (so auch die Kapitelüberschriften) + Schwarz. – Druck der Radierungen von Ch. Wittmann, des Textes von FIRMIN-DIDOT („pflegt insbesondere auch ill. Werke, Prachtwerke“, Löffler-Kirchner I, 541) unter Leitung von Th. Levevre. Das eigens gefertigte Papier von PERRIGOT-MASURE .

Nr. 45/125 A-Explren. (Gesamtaufl. 150 Explre., davon 15 außerhalb des Handels [B] + 10 für Mitarbeiter [C]) als

Impressum für May von Weinberg

Exemplaire imprimé

pour

Madame  MAY  VON  WEINBERG

(Plymouth 1866 – Frankfurt/M 1937) als Mitglied der zweitältesten, 1874 gegründeten französ. Bibliophilen-Gesellschaft, der Société des Amis du Livre Moderne, und hier im brandfrischen

persönlichem  luxuriösen  Meister-Einband

Seiden-Moiré-Spiegel + Vorsatz

von  Ernst Ludwig  in  Frankfurt

( „Auch von Ernst Ludwig in Frankfurt a. M. sind in letzter Zeit geschmackvolle Einbände in verschiedenem Material bekannt geworden “

so Jean Loubier, „Anreger auf dem Gebiet der modernen Buchkunst … in der auf seine Anregung entstandenen Einbandkommission leistete er die wichtigsten Arbeiten“ [L.-K. II, 1936, 372]).

Dank der seitens der Auftraggeberin ideell voll ausgeschöpften familiären Wappen-Vorgaben bot sich Ludwig hier die selten so schöne Gelegenheit, dieselben thematisch wie farblich gestalterisch einzigartig miteinander verschmelzen zu können.

So wurden, verehelicht mit dem Industriellen (Casella AG), Sammler und Mäzen Carl von Weinberg, zur ohnehin generellen Kornblumenblüten-Dominanz als weitere Reverenz gegenüber dessen Familienwappen (Kornblumenblütenschild unter aufsteigendem Pferd) im Wappenschild des Supralibros unterhalb des vorwärtsschreitenden Bären zusätzlich dessen drei Bärenköpfe mit Halterungsriemen durch drei Pferdeköpfe ersetzt.

Mit  einem  Ergebnis  non  plus  ultra .

Eingehend in ein Ambiente, anmutend wie „die Residenz eines Fuggers oder Welsers“, wie Walter Moszkowski am 26. Oktober 1926 in der B.Z. am Mittag von Haus Waldfried schrieb (Mack, s. u.,  SS. 45 + 30).

Zugleich eine der tätigsten Wohltäterinnen Frankfurts mit Grabkapelle am Turm der Kirche Mutter vom Guten Rat in Niederrad, rückseits des Vorsatzes schließlich

Mary  („May“)  von  Weinberg’s

Exlibris May von Weinberg

eigenes  graphisches  Exlibris

eines geflügelten Engels mit dem Buch des Lebens

vor Vatikan-Ambiente mit

Petersdom , Engelsbrücke + Engelsburg ,

aufgeschlagen May’s Seite nebst Wahlspruch

Dvm vivam et vltra

(„hieme et aestate , et prope et procul , usque dum vivam et ultra“ ,
winters und sommers , nah und fern , zeitlebens und darüberhinaus
im Sinne des Kanons
„Alles ist eitel Du aber bleibst und wen Du ins Buch des Lebens schreibst“).

Darunter beider Familien Wappen unter Krone :

Links der Wappenschild der Weinbergs mit den drei Kornblumenblüten,

rechts  der  der  Forbes  mit  drei  Bärenköpfen  mit  Halterungsriemen.

Zur Weinberg-Familie siehe Ernst Mack, Die Frankfurter Familie von Weinberg / Im Zeichen der Kornblumenblüten, veränderte Neuauflage, Ffm. 2000, hier beiliegend.

Exemplarisches  Beispiel  der  Einbandkunst  des  frühen  20. Jahrhunderts

adäquat  beinhaltend

Honoré de Balzac, Les Paysans (Titelradierung)

„ de(n)  bis  heute  wichtigsten  Roman  vom  französischen  Bauerntum “

aus der Feder der „grandios faunische(n) Natur Balzacs , erdhaft elementar und den dunklen Ursprüngen des Lebens verbunden“ (Laaths, Geschichte der Weltliteratur, 1953, Seite 612) und, wiederum adäquat – wie denn auch, abgesehen von leichter Wellung des Spiegel-Moirés, die Erhaltung – , kraftvoll illustriert von Pierre Georges Jeanniot (Genf 1848 – Paris 1934, seit 1906 Ritter der Ehrenlegion, befreundet mit Manet, familiär mit Degas):

Georges Jeanniot, La Comtesse chez OlympeGeorges Jeanniot, Sortez canaille! Georges Jeanniot, Portrait de MichaudGeorges Jeanniot, Ce drôle braconna constamment Georges Jeanniot, Rigou et LupinGeorges Jeanniot, Et dans sa terreur, elle avait fait lever le domestique Georges Jeanniot, Une petite femme artisteGeorges Jeanniot, Portrait de Marie Tonsard Georges Jeanniot, Portrait de Montcornet

„ Dieselbe Vielseitigkeit des (malerischen) Stoffgebiets u. der Technik bekunden J.s graph(ische) Arbeiten.

Hauptsächlich  pflegt  er  die  Radierung

… Seine mühelose Beherrschung der Darstell(ung) der Bewegungsformen befähigte ihn besonders zum Illustrator … u. a. … Balzac’s (1845er) ‚Paysans‘ “

(Thieme-Becker XVIII [1925], 476). Sein Nachruf am 4. Januar 1934 in den New York Papers.

Angebots-Nr. 28.946 / Preis auf Anfrage

Georges Jeanniot / Honoré de Balzac, Les Paysans


„ Herzlichen Dank für die sorgfältig verpackten Bände … “

(Herr H. M., 26. Mai 2007)