Erleben Sie Tiere und Jagd hautnah …

… bei lüder h. niemeyer

Weißes Camel. Dromadaire blanc., in Johann Elias Ridinger’s koloriertem Thier-Reich
Weißes Camel. Dromadaire blanc.
in Johann Elias Ridinger’s koloriertem Thier-Reich >

Exoten-Tableau / Exotic Animals

soweit  nicht  unter  eigenem  Titel

 

Zebra, Affe + Papagei auf Reisen in fremdem Land, meinend, dort wäre alles Fremdländische ein Wert an sich. Und prahlen entsprechend vor Pferd, Kuh + Schaf in „Thörichte Einbildung auf fremde Schönheiten verdient vernünftiger Leute Verachtung“. 33,5 x 25 cm. – Ridinger. – Thienemann 783. – Blatt 19 der Folge der Fabeln und damit den von Martin Elias nach Vorlagen des Vaters gefertigten letzten vier Blättern der Folge angehörend. – Sehr  selten. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 12.513 / EUR  915. / export price EUR  869. (c. US$ 1005.) + Versand

1778 erstmals beschrieben — 1878 bereits ausgerottet

Das Quagga der südafrikanischen Ebenen

Quagga – Africanischer Esel. Liegend nach links, von rötlicher Grundfarbe. „Wir haben hier die recht gelungene Abbildung von Equus Quagga, welches dem Zebra ähnlich, aber wesentlich schon in der Färbung verschieden ist, da Unterleib und Füsse stets weiss erscheinen“ (Th.). 30,8 × 20,4 cm (12⅛ × 8 in). – Ridinger. – Thienemann 980. – IM  RIDINGER’SCHEN  ORIGINAL-KOLORIT  des seit 1754 entstandenen und nicht vor 1773 endgültig postum abgeschlossenen, unnumerierten Kolorierten Thier-Reichs. – Dreiseits 2,5-3,5 cm, unten 5 cm breitrandig. – Im weißen Textfeld zwei ganz schwache, stecknadelkopfkleine Braunstippen. – Frühe Darstellung der erst 1778 von Pieter Boddaert beschriebenen Spezies. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 16.139 / EUR  690. / export price EUR  656. (c. US$ 758.) + Versand

Zebra – Africanischer Esel. „Eine recht brave Darstellung dieses schönen Thieres, wie es (nach rechts) trabt. Die Streifen schwarzbraun, wie sie gewöhnlich sind“ (Th.). 30,8 x 20,3 cm. – Ridinger. – Thienemann 978. – IM  RIDINGER’SCHEN  ORIGINAL-KOLORIT  des seit 1754 entstandenen und nicht vor 1773 endgültig postum abgeschlossenen, unnumerierten Kolorierten Thier-Reichs. – Dreiseits 1,9-3,6 cm, unten 5,4 cm breitrandig. – Im weißen Bildfeld oberhalb des Tieres zwei stecknadelkopfkleine dünne Papierstellen. – Auch farblich sehr schöne Darstellung. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.941 / EUR  490. / export price EUR  466. (c. US$ 539.) + Versand

Zebra – Aethiopischer Esel. Vor dunkler Wand munter nach links trabend. „Es ist nichts als ein Zebra, welches aber … nach unrichtigen Zeichnungen gefertigt, zu pferdeähnlich, langhalsig, kurz nicht so gut, als das vorhergehende gerathen ist. Die Streifen sind goldbraun“ (Th.). 31,2 × 20,8 cm (12¼ × 8¼ in). – Ridinger. – Thienemann 979. – IM  RIDINGER’SCHEN  ORIGINAL-KOLORIT  des seit 1754 entstandenen und nicht vor 1773 endgültig postum abgeschlossenen, unnumerierten Kolorierten Thier-Reichs. – Dreiseits 1,9-3,1 cm, unten 4,7 cm breitrandig. – Kleiner schwacher Braunfleck im rechten weißen Seitenrand, ein geringfügig größerer kaum wahrnehmbar im grünen Graskolorit. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.943 / EUR  435. / export price EUR  413. (c. US$ 477.) + Versand

AI BRASILIENCIA et MEXICA

Ein Affe mit 3 Klauen. / Das langsame od’ faule Äfflein. Beide Male das Faultier. Zum einen das auf einem Block angekettet sitzende Kaputzen-Faultier, hinter diesem auf einer Palme der auf ihn herabschauende Unau. Vor dem Block Kürbisse. 31,4 x 21 cm. – Ridinger. – Thienemann 1039. – IM  RIDINGER’SCHEN  ORIGINAL-KOLORIT  des seit 1754 entstandenen und nicht vor 1773 endgültig postum abgeschlossenen, unnumerierten Kolorierten Thier-Reichs. – Dreiseits 1,5-2,5 cm, unten 4,5 cm breitrandig. – Säurefrei hinterlegter 2-cm-Einriß im weißen Rand oben links und außerhalb des Bildes selbst partiell meist nur schwach altersfleckig/stippig. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.964 / EUR  290. / export price EUR  276. (c. US$ 319.) + Versand

Das Stachel Schwein. In gereiztem Zustande, die Stacheln erhebend, dem Gegner entgegen. Radierung mit Kupferstich. (1740.) 18,8 x 15,5 cm. – Ridinger. – Thienemann + Schwarz 480. – Blatt 90 der Folge Entwurf einiger Thiere.

Ref.-Nr. 14.995 / Lagerware – nicht katalogisiert / Beschreibung + Angebot anfordern

Muscus- oder Nabelschwein. Vor Landschaftskulisse stehend nach rechts. 30,1 x 21 cm. – Ridinger. – Thienemann 1026. – IM  RIDINGER’SCHEN  ORIGINAL-KOLORIT  des seit 1754 entstandenen und nicht vor 1773 endgültig postum abgeschlossenen, unnumerierten Kolorierten Thier-Reichs. – Dreiseits 1,7-3,5, unten 5,5 cm breitrandig. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.899 / EUR  530. / export price EUR  504. (c. US$ 583.) + Versand

Das  einzige  Rhinoceros

des  18.  Jahrhunderts

auf  dem  europäischen  Kontinent !

Springendes Nashorn. Vor Schilf- und Baumkulisse nach rechts springendes Panzernashorn. Bezeichnet: RHINOCEROS. / Nasehorn. / Rhinocerot. / Familia III. Dreÿhufige. 30,8 x 20,8 cm. – Ridinger. – Thienemann 1027. – IM RIDINGER’SCHEN ORIGINAL-KOLORIT des seit 1754 entstandenen und nicht vor 1773 endgültig postum abgeschlossenen, unnumerierten Kolorierten Thier-Reichs. – Dreiseits 1,8-3,2 cm, unten 5,1 cm breitrandig. – Die berühmte „Jungfer Clara“, 1741 nach Europa gebracht und 1748 in Augsburg von Ridinger nach dem Leben gezeichnet und damit die erste wissenschaftliche Darstellung des Rhinocerosses. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.869 / EUR  1300. / export price EUR  1235. (c. US$ 1428.) + Versand

Liegendes Nashorn. Vor Schilf- und Baumkulisse hingestreckt nach vorne links liegendes Panzernashorn. Bezeichnet: RHINOCEROS. / Nasehorn. / Rhinocerot. / Familia III. Dreÿhufige. 31,4 x 21,1 cm. – Ridinger. – Thienemann 1028. – IM RIDINGER’SCHEN ORIGINAL-KOLORIT des seit 1754 entstandenen und nicht vor 1773 endgültig postum abgeschlossenen, unnumerierten Kolorierten Thier-Reichs. – Dreiseits 2-2,7 cm, unten 4,7 cm breitrandig. – Linke weiße Papierrand-Außenkante mit kaum erwähnenswerten Braunstippen/-fleckchen, sonst bestens. – Die berühmte „Jungfer Clara“, 1741 nach Europa gebracht und 1748 in Augsburg von Ridinger nach dem Leben gezeichnet und damit die erste wissenschaftliche Darstellung des Rhinocerosses. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.870 / EUR  1100. / export price EUR  1045. (c. US$ 1208.) + Versand

Flußpferd, Nilpferd, Wasserochs. Stehend nach rechts im Schilf an einem Gewässer, doch unter ganz detaillierter Präsentation seines mächtigen Gebisses zornig nach links brüllend. 31 x 20,3 cm. – Ridinger. – Thienemann 1029. – IM  RIDINGER’SCHEN  ORIGINAL-KOLORIT  des seit 1754 entstandenen und nicht vor 1773 endgültig postum abgeschlossenen, unnumerierten Kolorierten Thier-Reichs. – Dreiseits 2-2,5, unten 5,1 cm breitrandig. – Rückseitiger schwacher Wasserrand nebst kleinen Verfärbungsflecken bildseits schwach ins untere Text-/Papierfeld durchscheinend. – „Es ist keine ganz gelungene Abbildung dieses bei uns höchst seltenen Thieres … aber für jene Zeit gut genug“ (Th.). – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.960 / EUR  1100. / export price EUR  1045. (c. US$ 1208.) + Versand

Das Flußpferd und der Löwe siehe Kämpfe reißender Thiere

Le Rhinocéros. Vor dem Nashorn fliehen die Jäger auf die Bäume – die beiden Pferde können das nicht. Aquatinta im Ursprungskolorit. 1813. 19,3 x 23,5 cm. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 11.768 / EUR  107. (c. US$ 124.) + Versand

Der Elephant und das Nashorn siehe Kämpfe reißender Thiere

„ Ein  kleiner  Umstand

hat  sehr  offt  das  Blatt  gewendet ! “

Der wilde Büffel und das Crocodil. Im Kampf auf Leben und Tod am Nil. Radierung mit Kupferstich. (1760.) 35,1 x 28,2 cm. – Thienemann 722. – Ridinger. – Blatt 7 der seit altersher von der Literatur als sehr selten qualifizierten 8blätt. Folge der Kämpfe reißender Thiere. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.703 / EUR  1780. / export price EUR  1691. (c. US$ 1955.) + Versand

Verdienstvoll frühe Darstellung

Hirscheber (Babirusa). Lebhaft nach rechts, seine geweihartigen Gebreche präsentierend. 31,5 x 21,1 cm. – Ridinger. – Thienemann 1025. – IM  RIDINGER’SCHEN  ORIGINAL-KOLORIT  des seit 1754 entstandenen und nicht vor 1773 endgültig postum abgeschlossenen, unnumerierten Kolorierten Thier-Reichs. – Dreiseits 2-3, unten 4,5 cm breitrandig. – Zwei ganz schwache Braunfleckchen im rechten weißen Plattenfeld und der Papieraußenkante. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.900 / EUR  590. / export price EUR  561. (c. US$ 649.) + Versand

Shooting the Hyæna. Im Dschungel von zwei Planwagen aus mit einem toten Schaf als Köder. Aquatinta im Ursprungskolorit nach Samuel Howitt (1765 – London 1822). 1813. 18,1 x 23,1 cm. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 11.774 / EUR  101. (c. US$ 117.) + Versand

Affricanischer Wolf (= Gestreifte Hyäne). Unterhalb einer stark vanitasträchtigen Mauervase mit reichem Pflanzenbewuchs. „Sie hat Gerippe vor sich und nagt an einem Knochen. Dass sie grimmiger als der Wolf ist, ist unwahr. Als mehr feige nährt sie sich meist von Aas“ (Th.). 31,5 x 21,1 cm. – Ridinger. – Thienemann 1064. – IM  RIDINGER’SCHEN  ORIGINAL-KOLORIT  des seit 1754 entstandenen und nicht vor 1773 endgültig postum abgeschlossenen, unnumerierten Kolorierten Thier-Reichs. – Dreiseits 1,5-3,5, unten 4,3 cm breitrandig. – Kleine schwache Braunspur unterhalb des Y der Oberrand-Bezeichnung, sonst beneidenswert makellos. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.922 / EUR  390. / export price EUR  371. (c. US$ 429.) + Versand

Indianischer Wolff (= Gestreifte Hyäne). (1768.) 36,5 x 28,2 cm. – Ridinger. – Thienemann 279; erlebnis ridinger 47 nebst Abb. – Blatt 37 der Folge der Wundersamsten Hirsche und anderer Thiere. – Rechts knapprandig, doch angerändert. – Zur naturwissenschaftlichen Bedeutung dieser Darstellung siehe die Dresdner Rede. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 28.012 / EUR  562. / export price EUR  534. (c. US$ 617.) + Versand

Schakale, einen Strauß anfallend siehe Federwild

„ Die Abbildung des grossen Ameisenfressers ist … ziemlich gelungen “

Ameisen Fresser / besonders Schuppichtes Thier. In steinigem Umfeld „Langschwänziges Schuppenthier … grünspangrün colorirt, wie eine Eidechse, sollte braun, wie Tannenzapfen gefärbt erscheinen. Die Abbildung des grossen Ameisenfressers ist nach der von Klein in seinem Quadr. Dispos. gefertigt und ziemlich gelungen“ (Th.). Kolor. Radierung/Kupferstich. 30,7 x 20,5 cm. – Ridinger. – Thienemann 1040. – IM  RIDINGER’SCHEN  ORIGINAL-KOLORIT  des seit 1754 entstandenen und nicht vor 1773 endgültig postum abgeschlossenen, unnumerierten Kolorierten Thier-Reichs. – Dreiseits 1,7-3,1 cm, unten 5,3 cm breitrandig. – Vereinzelte schwache Fleck(ch)en im weißen Platten-/Papierfeld und kleine schwache Stelle links außen des letzteren vorsorglich säurefrei hinterlegt. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 16.021 / EUR  530. / export price EUR  504. (c. US$ 583.) + Versand

Ameisen Schlucker / Guaku und Miri. Wohl das Capische Erdferkel. Das eine mit sehr langem Schwanz in Braun, die Beute von dickem Eichenstamm schleckend, das andere lichtgrau mit weniger langem, dafür sehr buschigem Schwanz, das Gekrabbel auf der Erde dezimierend. Kolor. Radierung/Kupferstich. 31,2 x 20,8 cm. – Ridinger. – Thienemann 1041. – IM  RIDINGER’SCHEN  ORIGINAL-KOLORIT  des seit 1754 entstandenen und nicht vor 1773 endgültig postum abgeschlossenen, unnumerierten Kolorierten Thier-Reichs. – Dreiseits 1,9-2,7 cm, unten 4,5 cm breitrandig. – Im weißen Papierrand partiell schwach fleckig und kleine dünne Stelle links außen vorsorglich säurefrei hinterlegt. – Sehr malerisch. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.965 / EUR  435. / export price EUR  413. (c. US$ 477.) + Versand

Giraffenjagd. In mooriger Waldlandschaft von zwei Jägern beobachtete Giraffen-Gesellschaft, deren eines Tier zu den beiden hinüberwittert. 21,6 x 31,6 cm. – Hlzst. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 12.002 / EUR  159. (c. US$ 184.) + Versand

Mit dem Augsburger Mord-Kamel

Sechs Tafeln Camele. 6 Blatt. 31,2-32 x 20,8-21,6 cm. – Ridinger. – Thienemann 529-534. – Mit feinem umlaufenden Rändchen um die Plattenkante. – Ohne die als Querformate schon äußerlich sichtlich abweichenden, sich anschließenden beiden Tafeln Büffel. – I + II alt punktweise montiert, ansonsten verso Spuren früherer punktweiser Montage, die bei III + V jeweils in den Ecken als Braunflecke durchgeschlagen ist. Bl. II dito, doch geringfügiger und nur in den beiden Oberecken. Unbeschadet dessen

gleichmäßig  schöne  warmtonige  Abdrucke

dieser  ebenso  reichen  wie  instruktiven  Folge ,

Kamele und Dromedare in allen Stellungen, bepackt und unbepackt zeigend. – Tafeln V + VI mit Pauken- + Beckenschläger, stehend und liegend aus verschiedenen Blickwinkeln sowie beim Niedertun nebst etlichen Kopf-, Liege- und anderen Details. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 16.026 / Preis auf Anfrage

Dromedar mit zweÿ Höckern. Hellockerfarbig, im Niederlegen nach links begriffen. 31,4 x 21,3 cm. – Ridinger. – Thienemann 1035. – IM  RIDINGER’SCHEN  ORIGINAL-KOLORIT  des seit 1754 entstandenen und nicht vor 1773 endgültig postum abgeschlossenen, unnumerierten Kolorierten Thier-Reichs. – Dreiseits 1,8-2,4, unten 4,6 cm breitrandig. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.957 / EUR  1100. / export price EUR  1045. (c. US$ 1208.) + Versand

Der Pardel über einem Cameel siehe Kämpfe reißender Thiere

„ Eine  ganz  gelungene  Abbildung “

Cameel Hirsch Das amerikanische Guanaco Lama stehend nach links. 31 x 20,9 cm. – Ridinger. – Thienemann 1038. – IM  RIDINGER’SCHEN  ORIGINAL-KOLORIT  des seit 1754 entstandenen und nicht vor 1773 endgültig postum abgeschlossenen, unnumerierten Kolorierten Thier-Reichs. – Dreiseits 1,7-3 cm, unten 5 cm breitrandig. – „Eine ganz gelungene Abbildung dieses bei uns selten zu schauenden amerikanischen Thieres“ (Th.). – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.903 / EUR  630. / export price EUR  599. (c. US$ 692.) + Versand

Schlangenjagd mit Feuer und Keulen. Vorn fünf Eingeborene vier Tiere mit Drachenattributen – tatsächlich wohl Pythons – attackierend. Im Hintergrund verschlingt ein fünftes wohl eine Antilope, indes ein um einen Baum gewickeltes sechstes zu der im Wasser stehenden Gruppe weiterer Zweihörner herablüstert. 9,3 x 14,8 cm. – Tempesta. – Die Berichte über ferne Länder, wie sie als 27 (latein.) bzw. 25teilige (dt.) Sammlung zwischen 1590 + 1630/34 bei den de Brys in Frankfurt erschienen, in das europ. Vorstellungsvermögen übertragend.

Angebots-Nr. 28.574 / EUR  99. (c. US$ 114.) + Versand

Die vier Welttheile. Reiche Szenerie mit verschiedenen Göttern beiderlei Geschlechts sowie  Tiger , Löwe  und  Krokodil . Stahlstich von Albrecht Fürchtegott Schultheiss (Nürnberg 1823 – München 1909) nach Peter Paul Rubens (Siegen 1577 – Antwerpen 1640). 3. V. d. 19. Jhdts. Signiert, bezeichnet. 15,9 x 18,9 cm.

Angebots-Nr. 14.285 / EUR  60. (c. US$ 69.) + Versand

In Nordost-Brasilien endemisch

Schild-Ferkel oder Panzer-Thier. Am Boden nach links das im Nordosten Brasiliens endemische Brasilianische Dreibindengürteltier bzw. Dreibinden-Kugelgürteltier als zugleich seltenste Art der Gürteltiere. Eine andere Art der Spezies oberhalb auf niedrigem Stein nach rechts. 31,5 x 21,2 cm. – Ridinger. – Thienemann 1042. – IM  RIDINGER’SCHEN  ORIGINAL-KOLORIT  des seit 1754 entstandenen und nicht vor 1773 endgültig postum abgeschlossenen, unnumerierten Kolorierten Thier-Reichs. – Dreiseits 2-2,7 cm, unten 4,5 cm breitrandig. – Einige kleine Braunflecken/Stippel fast nur im linken weißen Papierrand. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 16.138 / EUR  430. / export price EUR  409. (c. US$ 473.) + Versand

Die Royal Menagerie von Edward Cross nebst großem Plakat mit zahlreichen exotischen Tieren in Exeter ’Change am Strand (London) kurz vor ihrem Abriß 1829. Stahlstich nach Thomas Hosmer Shepherd (Landschafter, Architekturzeichner, Aquarellist, 1793-1864). Bezeichnet. 11,7 x 15 cm. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 6.994 / EUR  33. (c. US$ 38.) + Versand

Hyänen bei Kadaver an einem Gebirgsfluß. 21,4 x 31,3 cm. – Hlzst. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 11.996 / EUR  151. (c. US$ 175.) + Versand

Hyäne, gemeinsam mit Hirsch, Tiger, Dachs, Fuchs + Affe einen Ziegenbock in „Das Alter ohne Verstand wird durch kindisches Bezeugen verächtlich“ verlachend siehe Diverse Tiere


„ … Die (vom Schwiegervater geerbten Par force-Jagd) Ridinger … habe ich in meinem Arbeitszimmer bestens neben einem Gobelin plaziert und möchte sie nicht mehr verkaufen. Besten Dank und ein Kompliment an Ihr Haus, dass Sie nach so vielen Jahren noch an mich gedacht haben “

(Herr K.-A. H., 2. Februar 2004)

 

Die  Auslese  des  Tages