Erleben Sie Tiere und Jagd hautnah …

… bei lüder h. niemeyer

Johann Elias Ridinger, Welch eine Boßheit ists, die hier der Fuchs verübet!
Johann Elias Ridinger
Welch eine Boßheit ists, die hier der Fuchs verübet! >

Füchse / Foxes

 

Brand Fuchs. ordentlicher Fuchs. Ganz malerisch gruppiertes Blatt. Letzterer oberhalb stehend nach rechts, doch nach links bellend, ersterer unten halb liegend nach links. „Recht gefällig“ (Th.). Kolor. Radierung + Kupferstich. 31,3 x 21 cm. – Ridinger. – Thienemann 1063. – IM  RIDINGER’SCHEN  ORIGINAL-KOLORIT  des seit 1754 entstandenen und nicht vor 1773 endgültig postum abgeschlossenen , unnumerierten Kolorierten Thier-Reichs. – Auf breitrandigem C & I Honig-Papier. – Von rückseits durchschlagende winzige Braunfleckchen im weißen Textfeld. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.923 / EUR  530. / export price EUR  504. (c. US$ 607.) + Versand

Füchse am Bau. Vor der durch dichtes Unterholz beschirmten Höhlung zwei spielende Jungfüchse, derweil die Alte nur den Kopf zwischen den Blättern sehen läßt. Mit beigefarbener Tonplatte gedruckte Kreide-Lithographie von Eugen Krüger (Altona 1832 – Düsternbrook/Kiel 1876). (1861-62.) 25,7 x 31,7 cm. – Rückseits geringfügig stockfleckig, bildseits nur den weißen Rand betreffend. – Aus der  ersten  Ausgabe  der 22blätt. Folge „Die Jagd“. –  Nicht  bei  Schwerdt! – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 28.893 / EUR  290. / export price EUR  276. (c. US$ 332.) + Versand

Der , der  die  Gans  bringt

Reineke, eine Gans am Schlafittchen, eine hochherrschaftliche Freitreppe emporsteigend: Welch’ eine Bosheit! 33,8 x 24,3 cm. – Ridinger. – Thienemann 365. – Blatt XXII der Besonderen Vorfallenheiten in breitrandigem Abdruck mit der römischen Numerierung („Wenn sie fehlen, so deutet dies auf spätere Abdrücke“, Th.) aus dem Sammelband eines alten adeligen Bestandes. –  Ein Sujet , das  seinesgleichen  sucht . – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.715 / EUR  808. / export price EUR  768. (c. US$ 925.) + Versand

Der Streit um den Fuchs. Die beiden Jäger – Affen – mit Hunden und Pferden sich um die Trophäe der Jagd schlagend. Radierung von Thomas Landseer (1795 London 1880) aus den „Monkeyana“. (1827/28.) 19,9 x 16,5 cm. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 5.377 / EUR  240. (c. US$ 289.) + Versand

Die Füchse sind zweyerley rothe und Brandfüchse; haben 4. bis 6. Iunge; sind im andern Iahr zur Brunfft tüchtig. In gebirgiger Waldgegend mit zurückgesetzt rechts ausgedehntem Kastell (sicher Burg Malepartus) fünf sich angeifernde Alte und vier Welpen. 34,4 x 41,7 cm. – Ridinger. – Thienemann 218. – Blatt 23 der Betrachtung der wilden Thiere mit den Brockes-Versen. – Zwei schwache Mittelfalten bildseits praktisch nicht bemerkbar. – Wundervoll kontrastreicher Abdruck von letzter Schönheit. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.495 / EUR  980. / export price EUR  931. (c. US$ 1121.) + Versand

Füchse vor dem Bau. Drei sich begeifernde Füchse, daneben Fähe mit vier Welpen. 25,7 x 29,4 cm. – Menzler. – Vgl. Thienemann 218. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 12.320 / EUR  291. / export price EUR  276. (c. US$ 332.) + Versand

Rar  der  Fuchs ,
instruktiv  vor  allem  aber  die  Büchse

Anno 1720 Haben disen gantz weissen Fuchsen Ihro Excellenz Herr Graf von Ohringen … selbst geschossen. 34,7 x 25 cm. – Ridinger. – Thienemann 298. – Mit 18,5 cm ganz instruktiv-dominant links im Bild die extrem lange Steinschloßbüchse, mit der der Weiße gestreckt wurde und an deren Lauf er nun hängt. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 12.073 / EUR  698. / export price EUR  663. (c. US$ 798.) + Versand

– – – Dasselbe aus der letzten Gesamtausgabe, Leipzig ca. 1859. 34,5 x 24,5 cm. – Auf getöntem Velin mit 1,8-2 cm Rand rundum, makellos klar zeichnend und kräftig noch bis in die feinsten Kursiven.

Angebots-Nr. 16.101 / EUR  168. (c. US$ 202.) + Versand

Reineke, drei Hasen beim Kohl überraschend siehe Hasen

Brech-Falle vor einen Fuchsen gericht. Die von A-K erläuterte gewaltige Falle in adäquat urwüchsigem Ambiente. 24,5 x 36,7 cm. – Ridinger. – Thienemann 87. – Blatt 19 der Fangarten-Suite und das weit seltenere der beiden Fuchsfänge. – Mit 6zeil. Untertext. – Prachtvoller, breitrandiger Abdruck dieses für den Praktiker so konstruktiven und für den Landschafter so stimmungsvollen Blattes. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.845 / EUR  630. / export price EUR  599. (c. US$ 721.) + Versand

– Dasselbe in schönem Abdruck auf festem Linienpapier. – Oben und rechts 4,6-4,9, links und unten 1,2-3,3 cm breitrandig bei schmalem, 7 cm langem diagonalen Abschnitt im weißen Rand der linken Unterecke.

Angebots-Nr. 16.152 / EUR  570. / export price EUR  542. (c. US$ 653.) + Versand

Fuchsjagd. In bergiger Landschaft mit großer Meute zu Pferde und zu Fuß, mit Spießen, Stangen und Schwertern. Vorn erwischt ein Hund einen in seinen Bau schliefenden Reineke noch am Hinterlauf. Links vorne und im Hintergrund Netze. 10,7 x 14,1 cm. – Tempesta.

Angebots-Nr. 28.566 / EUR  145. (c. US$ 175.) + Versand

» Welt  Welt «

Die Fuchsen hohleten sich im Hüner Stall ein Gastmahl, allein alsbald wurden Hunde auf sie abgehezt, und also gilt es wie um Federn so um Haare. Einer der beiden Füchse mit Henne im Fang, der andere zugunsten einer Beißerei mit einem der Hunde seinen Hahn fallenlassend. 33,3 x 24,8 cm. – Ridinger. – Thienemann 376. – Mit dem Pendant Ach Ach aus den Besonderen Vorfallenheiten in breitrandigen Abdrucken von leuchtendem Hell-Dunkel mit der römischen Numerierung („Wenn sie fehlen, so deutet dies auf spätere Abdrücke“, Th.) aus dem Sammelband eines alten adeligen Bestandes. – 2 Blatt. – Lebhaft-wandtüchtige Szenerien. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.820 / EUR  1780. / export price EUR  1691. (c. US$ 2036.) + Versand

Ein Schattenspiel. Vor Dornengestrüpp Reineke – die Schatten von Rammler + Häsin beobachtend und seine Schlüsse daraus ziehend. 20,7 x 15,1 cm. – Hlzst. – Mit beiliegendem Textblatt. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 11.666 / EUR  86. (c. US$ 104.) + Versand

Die Suche nach dem Fuchs (Drawing the Covert). Fünfköpfige Jagdgesellschaft mit Meute nach Einritt in den Wald. Farbige u. kolor. Aquatinta von Richard George Reeve (tätig ca. 1806-1840 in London) nach Dean Wolstenholme I (1757 in Yorkshire – 1837, tätig in London). Bezeichnet: Painted by Wolstenholme. / Engraved by Reeve. / Fox Hunting Pl. 1. / Published by Reeve. No. 7. Vere Street. March 1. 1808. 35,4 x 44,3 cm.

Aus der unnumer. 4blätt. Folge Schwerdt III (1928), 127 c (ca. 44,3 x 57,8 cm) in deren kleinerer Version Slg. Schöller (1921) 414 („Kleinere Stiche der bekannten Folge farbiger Aquatintablätter“) + Mellon Collection (Snelgrove, Prints, 1981) Wolstenholme (I) 1 („coloured by hand“. – Abdruck um 1850 auf leichtem Karton. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 14.678 / EUR  390. / export price EUR  371. (c. US$ 447.) + Versand

Full Cry. Drei Reiter, deren erster ein Gatter öffnet, indes die Meute steil emporklimmt. Farbige u. kolor. Aquatinta wie vor, doch … Pl. 2 und April 1. 1808. 35,2 x 44,4 cm. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 14.679 / EUR  345. / export price EUR  328. (c. US$ 395.) + Versand

A Night Scene with Sir Thomas Mostyn. Am von Mond und Laterne nur mäßig beleuchteten Hang setzt die Meute dem ausgegrabenen Fuchs nach, während die Jäger verdutzt hinterherschauen. Kolorierte Aquatinta von Henry Alken (1785 London 1851). 14,9 x 24,2 cm. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 11.758 / EUR  125. (c. US$ 151.) + Versand

Fuchsjagd als Blatt 2 von E. P. Thoman von Hagelsteins „Lehrstücken der Jagd“ siehe Jagd allgemein

Wie die Füchse geludert, gefangen und gepürschet werden. Auf einer kleinen Anhöhe in Bildmitte haben sich vier Reinekes von einem Reh- oder Rotwildköder verlocken lassen, was drei mit dem Leben bezahlen, während der vierte bellend davonläuft. Rechts hat sich ein weiterer mit den Vorderläufen in einem Tellereisen gefangen. Links auf einem Pfahl eine lebende Ente oder Gans, angehängt zudem Luder, in das sich ein Reineke verbissen hat, angekläfft von weiterem, den aber auch schon eine Kugel trifft. Die Jäger selbst hinter einer Wand im Gebüsch am Fuße eines Felsens. Instruktiv skizziert die Schußbahnen. 22,7 × 35,2 cm (9 × 13⅞ in). – Ridinger. – Thienemann 89. – Blatt 21 der Fangarten-Suite und eines der vier rätselhaften Blätter dieser Folge, die schon frühzeitig die Adresse von Martin Engelbrecht in Augsburg tragen. – Nicht einmal als Einzelblatt in Helbings Mammut-Offerte von 1900! – Auf festem Linienpapier mit typograph. Wz. (WANGEN?). – Unten innerhalb des breiten weißen Plattenrandes geschnitten, ansonsten mit 1-2 mm Papierrand um den ca. 5 mm breiten weißen Plattenrand. – Warmtoniger Abdruck dieses ausgesprochen reichen Blattes. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 16.154 / EUR  630. / export price EUR  599. (c. US$ 721.) + Versand

Carle Vernet (eigentlich Antoine Charles Horace, Bordeaux 1758 – Paris 1836). La Chasse. Aquatinta in Braundruck von Louis Philibert Debucourt (1755 Paris 1832). Signiert, bezeichnet. 48,1 x 66,8.

Dayot 2, II (m. Abb.); Fenaille 141, II, jeweils endgültiger Zustand mit der Schrift einschließlich der Adresse Rollands. – In der Himmelspartie zwei minimale Knickspuren. – Auf van Gelder Zonen-Bütten.

Das prachtvolle große Blatt in der für Debucourt typischen, malerischen Aquatinta-Manier. Wie alle seine Arbeiten selten und gesucht. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 12.292 / EUR  1508. / export price EUR  1433. (c. US$ 1726.) + Versand

Fuchshütte. Winterlandschaft bei Vollmond. Auf der Lichtung ein totes Pferd, bei dem ein Reineke vom Feuer aus der Hütte erwischt wird. Ein zweiter versucht, seinen Balg in Sicherheit zu bringen. Mit olivgrüner Tonplatte gedruckte Kreide-Lithographie von Eugen Krüger (Altona 1832 – Düsternbrook/Kiel 1876). (1861-62.) 25,1 x 32 cm. – Rückseits leicht stockfleckig, bildseits jedoch nur den weißen Rand minimal betreffend. – Aus der  ersten  Ausgabe  der 22blätt. Folge „Die Jagd“. –  Nicht  bei  Schwerdt! – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 28.894 / EUR  340. / export price EUR  323. (c. US$ 389.) + Versand

Diner auf Malepartus. In Siegerpose mit einer Schwanzfeder als Trophäe im Fang über dem Hahn, den vier Welpen schon verkosten. 23,6 x 31,9 cm. – Hlzst.

Angebots-Nr. 11.191 / EUR  120. (c. US$ 145.) + Versand

Le Château du Buron et la forêt de Toufou. Im oberen Bilddrittel das Schloß des Jagdherrn, darunter Ausritt zur Parforcejagd und par force gejagter  Fuchs. 31,9 x 21,5 cm. – Hlzst. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 11.981 / EUR  176. (c. US$ 212.) + Versand

Ob der alte Schelm sich wird berücken lassen?

Einen alten verpröllten Fuchs mit den Deller-Eisen zu fangen. In schöner Vollmondnacht windet Reineke nach dem an einem im Wasser stehenden Pfahl befestigten Köder. Schemenhaft davor erkennbar das Tellereisen. „Wir werden sehen, ob der alte Schelm sich wird berücken lassen“ (Th.). Am gegenüberliegenden höheren Ufer zudem der Jäger mit Flinte bereitliegend. 25,1 × 36,8 cm (9⅞ × 14½ in). – Ridinger. – Thienemann 90. – Blatt 22 der Fangarten-Suite. – Mit 4zeil. instruktivem Untertext. – Auf festem Linienpapier mit typograph. Wz. WANGEN. – Umlaufend 5 mm Rand um den seinerseits 6-8 mm breiten weißen Plattenrand. – Ein 12 cm langer Einriß an der rechten Oberecke professionell restauriert und bildseits allenfalls als leichte Quetschspur wahrnehmbar. – Sehr schönes malerisches Sujet. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 16.155 / EUR  590. / export price EUR  561. (c. US$ 676.) + Versand

Füchse und Katzen auf Wildenten-Pirsch siehe Enten

Eine  Fuchsjagd

bei  Ridinger’s  Frühverleger

Fuchsjagd. An bilddominant mächtiger Eiche eines Waldes mit differenziert in die Tiefe führenden flämischen Ausblicken sieht sich Reineke von zwei Hunden gestellt. Herbeieilend von rechts hornblasender Jäger mit Sauspieß. Kupferstich bei Jeremias Wolff (1663 [1673?] – 1724) in Augsburg. 17 x 25,5 cm. – SEHR  SELTENES  BLATT. – Wolff war sowohl Stecher wie Händler und bedeutender Kunstverleger bis hin zu Landkarten, „für  den  die  besten  Stecher  s.  Zeit  arbeiteten“ (alles Thieme-Becker). – Mit 3-8 mm Rand alt auf grau-blaues Bütten montiert. – Fast nur im oberen Rand stockfleckig und im linken incl. Plattenrand wasserrandig, beides recht schwach, im Bild selbst nur ganz vereinzelt übersehbarer stippenhafter Anflug. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.147 / EUR  230. (c. US$ 277.) + Versand

Füchse (?), einen Strauß anfallend siehe Federwild

Ein Fuchs mit einem weißen Hals. 8 x 14,2 cm. – Tischbein. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 14.887 / EUR  71. (c. US$ 86.) + Versand

Bret-Falle vor einen Fuchsen auf der Grube. Gelockt von auffliegendem Vogel. (1750.) 25 x 35,7 cm. – Ridinger. – Thienemann 86. – Blatt 18 der Folge der Fangarten mit 6zeil. instruktiven Untertext. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 28.008 / EUR  562. / export price EUR  534. (c. US$ 643.) + Versand

– Dasselbe, jedoch leichmäßig leicht gebräunt und bis an die Bild- bzw. Textkante geschnitten (Blattgröße 23,5 × 34,3 cm [9¼ × 13½ in]). Im Text an der linken Unterecke winziges Löchlein säurefrei hinterlegt. Solchermaßen stark zeitspurig, unter Passepartout bildlich indes nicht unproper. – Im weißen Feld rechts neben dem Blattitel kyrillische (?) Bezeichnung in Bister von alter Hand.

Angebots-Nr. 16.151 / EUR  190. (c. US$ 229.) + Versand

Eine Fuchshatze. Am Fuße eines Baumes allseits gepackt und sich mit letzter Anstrengung wehrend. 31,5 x 22,7 cm. – Menzler. – Vgl. Thienemann 152. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 28.426 / EUR  330. / export price EUR  314. (c. US$ 378.) + Versand

Fuchs im Dohnenstieg. Reineke auf der Pirsch nach Drosselfleisch. 28,1 x 18,3 cm. – Hlzst.

Angebots-Nr. 11.186 / EUR  101. (c. US$ 122.) + Versand

Der Fuchs im Federviehhof siehe Federwild

Füchse im Kampf mit dem Elefanten siehe Elefanten

Der von der Eule um seine Beute gebrachte Fuchs siehe Uhu

Tollwut-Verordnungen siehe Jagd allgemein

Wie ein Fuchs oder Tachs mit der Draht=schlinge zu fangen. Auf einer Lichtung vor der mit Pflöcken seitlich versperrten Ausfahrt seines Baus „hängt Reinecke am Schnellgalgen, wie ein Strauchdieb, und speit Blut aus“ (Th.). 24,7 × 36,1 cm (9¾ × 14¼ in). – Ridinger. – Thienemann 88. – Blatt 20 der Fangarten-Suite. – Mit von a-g erläutertem 6zeil. Untertext. – Auf festem Linienpapier mit typograph. Wz. (WANGEN?). – Oben und unten 4,3-4,7, an den Seiten 5,6-7,5 cm breitrandig. – Im äußeren linken weißen Rand und namentlich der unteren Ecke etwas knitterspurig. – Leuchtend-schöner Abdruck. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 16.153 / EUR  630. / export price EUR  599. (c. US$ 721.) + Versand

Siehe auch bei den Hasen


“ … I was digging and I found you. I needed to tell you that your collection for whatever reason has brought tears to my eyes. Thank you … I’m not a collector, or I haven’t known myself to be … I was going to sell this (sheet), but I just may have discovered that I’m to keep this for whatever reason. Have you made a collector out of me … For all your devotion, hardwork … I thank you ”

(Mrs. D. H., June 17, 2002)

 

Die  Auslese  des  Tages