Erleben Sie Tiere und Jagd hautnah …

… bei lüder h. niemeyer

Johann Elias Ridinger, Nach der Natur entworffene Vorstellungen, Wie alles Hoch u: Niedere Wild, samt dem Feder Wildpræth, auf verschidene weise mit Vernunfft List u: Gewalt lebendig oder tod gefange(n) wird!
Johann Elias Ridinger
Nach der Natur entworffene Vorstellungen
Wie alles Hoch u: Niedere Wild, samt dem Feder Wildpræth
auf verschidene weise mit Vernunfft List u: Gewalt lebendig oder tod gefange(n) wird! >

Uhus / Eagle-Owls

siehe auch Adler, Beizjagd + Greife

 

Der Uhu. Auf dem Arm des Jägers zum Einsatz getragen. 16,7 x 13,8 cm. – Hlzst. – Mit Textblatt. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 11.668 / EUR  65. (c. US$ 79.) + Versand

Vogelfænger auf den Vogel-herd mit seinem geræthe ziehend. Oiseleur sur L’oiselerie tirant les filets. Mit dem mit Netzen, Vogelbauern, Stangen etc. hochbeladenen Pferd. Obenauf die Ohreule, im Mittelgrund der Vogelherd. Radierung und Kupferstich. 34 x 26 cm. – Ridinger. – Thienemann 131. – Blatt 19 („S.“) der 25blätt. Suite der Jaeger und Falkoniers mit ihren Verrichtungen. – Leuchtend kontrastreich auf festem Linien-Papier als Merkmal der zeitgenössischen Abdrucke. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 28.593 / EUR  760. / export price EUR  722. (c. US$ 876.) + Versand

Ridingers Uhus , Eulen + Käuze

Raubvögel und Eulen. Jeweils in meist felsiger Umgebung und mit Nummernschlüssel erschlossen. Folge von vier Blatt. 1763. 33-33,6 × 24,7-24,8 cm (13-13¼ × 9¾ in). – Ridinger. – Thienemann 755-758.

III: 1. Der große Uhu, Schuffut oder Horn Eule. 2. Mittlere art der Horn Eule. 3. Schleÿer Eule. 4. Kautze von der grösten art. 5. Kleinere Kautze. 6. Das kleinste Kæutzlein Schoffittichen genant. – IV: 1. Die große Ohr Eule. 2. Die graue Eule. 3. Brand Eule. 4. Stock Eulen. – Tafeln I + II Adler, Geyer + Habicht zeigend.

Ganz einheitlich herrlich leuchtende Druckqualitäten auf dreiseits unbeschnittenen Halbbogen und solchermaßen oben + unten 9,5-11 cm, an den Seiten 5,5-6,3 cm breitrandig. – Im Oberrand die beiden Löchlein der ursprünglichen Heftung, in den Schöpfrändern meist säurefrei hinterlegte kleine Einrisse, der untere Schöpfrand von Bl. 3 zudem etwas zeitspurig. Bl. 4 unten rechts mit schwachem, im weißen Plattenrand kaum merklichem Wasserrand. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 16.163 / Preis auf Anfrage

Falconier Knecht de(n) Uhu auf der hand führe(n)d. 33,7 x 25,5 cm. – Ridinger. – Thienemann 120. – Blatt 8 der 25blätt. Suite der Jaeger und Falkoniers mit ihren Verrichtungen. – Prachtvoller Frühdruck vor der Numerierung wie mit nur einer Ausnahme hier literaturunbekannt. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.822 / EUR  870. / export price EUR  827. (c. US$ 1004.) + Versand

Unübersehbar  der Uhu

Nach der Natur entworffene Vorstellungen Wie alles Hoch u: Niedere Wild, samt dem Feder Wildpræth auf verschidene weise mit Vernunfft List u: Gewalt lebendig oder tod gefange(n) wird! Mittig dominant thronend förmlich über einer schildartigen Arabeske der behaubte Edelfalke. Zu seinen Fängen ein sein Gelege gegen einen schon im Fangeisen sitzenden Kuder verteidigender größerer Vogel. Rechts, seinerseits dominant aufgeblockt, ein Uhu. Linksaußen Lappenreihe und die hier verschiedenfältig bestückte bekannte Stange mit blökendem Schaf auf seinem Wagenrad obendrauf. Ansonsten Fallen, Netze, Schußwaffe als Verderbenbringer mehr bis hin zum Schießpferd auf eingefriedeter Gehöftweide rechtsaußen. 24,9 x 36,3 cm. – Ridinger. – Thienemann + Schwarz (Bd. I, Tafel V + Abb. S. 69) 69.

Das  nur  selten  einzufangende  konstruktive  Titelblatt

zur Fangarten-Suite. – Mit 8zeil. Erläuterung. – Mit wohl WANGEN-Wz. als einem der von Ridinger bevorzugten Papiere. – Der breite weiße Rand partiell minimal stockstippig. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.848 / EUR  630. / export price EUR  599. (c. US$ 727.) + Versand

Falconier knecht den Schuhu vom boden aufnehmend siehe Beizjagd

Die Eule warnt eine Herde Gänse vor dem Fuchs in „Die Unschuld wird oft durch der Bösen Haß gerettet“. 33,5 x 25 cm. – Ridinger. – Thienemann 781. – Blatt 17 der Folge der Fabeln und damit den von Martin Elias nach Vorlagen des Vaters gefertigten letzten vier Blättern der Folge angehörend. –  Sehr  selten. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 12.511 / EUR  946. / export price EUR  899. (c. US$ 1091.) + Versand

» Ach  Ach «

Die Nacht Eulen verzehreten ein armes Häßlein, so bald kom(m)en auch Kazzen dazu u: wollen sie mit samt dem Haasen fressen da heißt es wie um Haare so um Federn. Ein Uhu, auf dem gegriffenen Hasen sitzend, wird von zwei Katzen angefallen. In der Luft weitere Eule. 33,3 x 24,8 cm. – Ridinger. – Thienemann 377. – Mit dem Pendant Welt Welt aus den Besonderen Vorfallenheiten in breitrandigen Abdrucken von leuchtendem Hell-Dunkel mit der römischen Numerierung („Wenn sie fehlen, so deutet dies auf spätere Abdrücke“, Th.) aus dem Sammelband eines alten adeligen Bestandes. – 2 Blatt. – Lebhaft-wandtüchtige Szenerien. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.820 / EUR  1780. / export price EUR  1691. (c. US$ 2052.) + Versand

Vogelfænger mit dem Schuhu und denen Leimspillen. Nicht gelaufene Tiefdruck-Postkarte nach Ridinger bei Felsing, Berlin. Ca. 1900-20. – erlebnis ridinger 94. – Nach Blatt 20 (Thienemann 132) der „Jäger und Falkoniers“.

Angebots-Nr. 28.461 / EUR  29. (c. US$ 35.) + Versand

Die sonnenscheue Eule wird mitsamt dem Hasen in ihren Fängen des Jägers Rohr zu Theile. Uhu mit Hase in den Fängen über hügeliger Landschaft bei Vollmond. 34,9 x 23,6 cm. – Ridinger. – Thienemann 346. – Blatt III der Besonderen Vorfallenheiten in breitrandigem Abdruck von sehr schönem Hell-Dunkel mit der römischen Numerierung („Wenn sie fehlen, so deutet dies auf spätere Abdrücke“, Th.) aus dem Sammelband eines alten adeligen Bestandes. – „Ein seltener Fall.“ – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 15.705 / EUR  870. / export price EUR  827. (c. US$ 1004.) + Versand


„ Heute konnte ich Ihre Sendung mit dem Blatt von Ridinger … entgegennehmen. Herzlichen Dank. Es ist ein schönes Exemplar. Ich werde es klassisch rahmen lassen … Ob ich mich davon schon zur Eröffnung des … Museums trennen möchte, oder es erst nach meinem Hinscheiden den Weg dorthin finden wird, ist noch nicht bestimmt. (Es sind ja da noch die anderen [3] Blätter, welche ich zuvor [anderwärts] erstanden hatte …). Vorerst werde ich mit Freude den Anblick geniessen und verbleibe mit besten Grüssen … “

(Frau E. S., 2. September 2016)

 

Die  Auslese  des  Tages