English

Frederick William Burton, Liebesklänge (Harfe)

Burton, Frederick William (1816 Corofin House on Inchiquin Lake, co. Clare, Irland, – London 1900). Liebesklänge. Harfe spielende Dame. Dahinter Ausblick in Garten mit antiker Statue. Stahlstich von William French (ca. 1815 – East Grinstead 1898). Ca. 1850. Signiert, bezeichnet. 19,5 x 12 cm.

Bereits im Alter von 21 Jahren Associate, zwei Jahre später Fellow der Royal Hibernian Academy, reist Burton 1844 erstmals nach Deutschland. Ein siebenjähriger Aufenthalt in München (1851-56) wird zu ausgedehnten Studien auch in allen bedeutenden europäischen Galerien genutzt. Danach in London ansässig, gibt Burton seine künstlerische Tätigkeit 1874 nach der Berufung zum Direktor der National Gallery, deren Sammlung er in den folgenden 20 Jahren um zahlreiche bedeutende Höhepunkte namentlich früher und alter Meister erweitert, auf.

Angebots-Nr. 11.860 / EUR  50. (c. US$ 58.) + Versand


„ Herzlichen Dank für Ihre freundlichen und aufschlussreichen Ausführungen, die mir die Beschreibung des vorliegenden Exemplars sehr erleichtern. Schön wärs natürlich, wenn sich Ihre vielfältigen Kenntnisse zum Werk Ridingers vielleicht als Artikel, oder Artikelserie, im Aus dem Antiquariat oder einer Bibliophilen-Zeitschrift einem breiten interessierten Publikum zur Kenntnis gebracht werden könnten … Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen, Expertenwissen aus erster Hand zu erhalten. “

(Kollege U. K., 12. Mai 2015)