English

Mieris, Wahrsagerin

Mieris, Frans van (1635 Leiden 1681). Die Wahrsagerin. Vornehme junge Frau, einen Brief in der Hand haltend und sich die Zukunft deuten lassend. Ihrem verträumten Blick nach zu urteilen, dürfte sich diese rosig gestalten. Auf dem Tisch eine Laute. Stahlstich von Albert Henry Payne (London 1812 – Leipzig 1902). Ca. 1840. Bezeichnet: Fr. v. Mieris pinxt. / A. H. Payne sc., ansonsten in engl.-dt. wie vor. 18 x 13 cm.

Seltenere  Darstellung . – Offenbar mit Bezug auf den Brief figuriert das 1671er Öl in den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden heute unter Die Liebesbotschaft, während Naumann 87 (1981) in den Sujet Eine Frau und eine Kupplerin (Bathseba) sieht:

„ (Eine) Reihe holländischer Gemälde (zeigt) die die Laute als ein moralisches Symbol … Wobei moralisches Symbol für WAS manchmal weiterer Entschlüsselung bedarf, da viele anscheinend in Bordellen spielen, wo die Laute für Sinnlichkeit und speziell weibliche Sinnlichkeit zu stehen scheint.

Gleichermaßen häufig indes steht die Laute für häusliche Harmonie oder, prosaischer, wohlgeordnete Szenen häuslicher Musik … “

(David van Edwards, Lute of the Month, März 2001).

Angebots-Nr. 14.103 / EUR  76. (c. US$ 88.) + Versand


“ Thank you so much for that comprehensive background to the above titled (Brierly) print which has intrigued me … ”

(Mr. R. H., July 12, 2014)