English

Pu-Quà Bonze

Pu-Quà. Ein Bonze, der um Almosen bittet. Ein Priester des Gottes Fò. Kolor. Punktierstich von J. Dadley (tätig vor 1797 – nach 1803). Bezeichnet: Pu-Quà, Canton, Delin. / Dadley, London, Sculpt. 26,5 x 22,4 cm.

Lt. Lipperheide Le 21 Nachstich um 1810 nach Dadley’s Kupfer von 1799 (Lipperheide Le 17). – Mit Erläuterungsblatt in deutsch-franz. Paralleltext. – Abdruck auf festem Whatman-Papier von 1794. – Linker Seitenrand auf Plattenkante geschnitten, doch unwesentlich, da viel weißer Plattenrand.

„ Die Bonzen gehen von Thür zu Thüre, singen eine Art von Hymnen, und begleiten dieselben mit schwachen Schlägen auf ein hohles Stück Holz, das ohngefähr wie eine Birne gestaltet ist … Sie tragen auf dem Rücken ein bemaltes Bret, worauf Charaktere stehen, welche ihre Sekten, und den Tempel angeben, bei welchem sie angestellt sind. “

Angebots-Nr. 14.598 / EUR  68. (c. US$ 79.) + Versand

In großer Auswahl verfügbar :
Arbeiten an Chinas Aufstieg
Pu-Quà’s kolorierte chinesische Berufe


„ … Übrigens ist Ihr Internetauftritt wirklich überaus interessant, habe ihn unter Favoriten gespeichert und schaue sicher öfters rein “

(Herr J. F., 27. Mai 2013)