English

Pu-Quà Chinesische Stickerin

Pu-Quà. A woman embroidering. Die chinesische Stickerin während ihrer Arbeit. Kolor. Punktierstich von J. Dadley (tätig vor 1797 – nach 1803). 1799. Bezeichnet: Pu-Quà, Cantòn, / Dadley, London, Sculpt. 34,7 x 25,5 cm.

Aus Lipperheide Le 17. – Mit Erläuterungsblatt in engl.-franz. Paralleltext. – Abdruck von 1818 auf großem festen Whatman-Papier. – Drei Seiten auf Plattenkante geschnitten, doch unwesentlich, da viel weißer Plattenrand.

„ Dieses Frauenzimmer sitzt vor einem Rahmen aus Bambusrohr … die Chinesen tragen nach ihrer Art ihre Stickerey auf Atlas, Seide und Sammt auf, indem sie Blumen, oder was sie sonst darstellen wollen, jedes besonders erst aus untereinander gemischten Faden zusammennähen und dann jedes auf das Zeug heften, welches den Grund ausmacht. “ – Weiteres über die Erfindung der Seidenweberei.

Angebots-Nr. 14.646 / EUR  189. (c. US$ 218.) + Versand

In großer Auswahl verfügbar :
Arbeiten an Chinas Aufstieg
Pu-Quà’s kolorierte chinesische Berufe


„ Vielen Dank, der Stich (Ridinger, Th. 288) ist gestern schon angekommen … Ich habe es schon ausgepackt … und mich sehr gefreut. Herzliche Grüße “

(Herr S. J., 4. Januar 2012)