English

Batteuse de Beurre

Beurre, La Batteuse de. Die butterschlagende junge Frau, der ein Händler Eier anpreist. Kupferstich von Claude-Augustin Duflos (1700 Paris 1786) nach wohl Jean-Baptiste Bénard (Besnard, erste Erwähnung 1751 – vor 1789). Ca. 1760. Bezeichnet: Benard pinx. / Cl. Duflos sculp. / A Paris chez Crepy rue S. Jacques à S. Pierre près la rue de le parcheminerie / Meslé., ansonsten wie vor bzw. unten. 39 x 27,5 cm. – Gesamthaft etwas zeitspurig.

Instruktives , reiches  Sujet  in  großem  Format  mit 8zeiligem Untertext:

„ Sans disputer entr’eux sur le choix de l’ouvrage, Ces Epoux de concert sont valoir leur menage: Differens par les soins, mais par le zéle égaux; La nature & l’amour leur dictent leurs traveaux.

„ La femme apprend surtout aux Dames de nos Villes, De leurs Maris souvent compagnes inutiles, Que l’Hymen a besoin d’un mutuel soutien, Et que chacun est fait pour y mettre du sien. “

Angebots-Nr. 8.046 / EUR  429. / export price EUR  408. (c. US$ 472.) + Versand


Der hiesige Weihnachts-/Neujahrsgruß 2005 endete mit „In diesem Sinne recht schöne Weihnachtstage voll Harmonie und sammlungszugewandter Muße … “ , letzterer Wunsch in einer Grußerwiederung aufgegriffen wurde mit den Worten

„ das Gutwort des Jahres – sammlungszugewandte Muße – wunderbar, hab einigen LBA/Goethefreunden dieses Gutwort genannt. Sie haben in einer verwahrlosten Zeit ein ‚linguistisches Gespür’! “

(Herr R. K., 5. Januar 2006)