English

Menschenrechte

Heute  so  aktuell  wie  vor  200  Jahren  für

Thomas  Paine

Vater  der  United  States  of  America

Autor  der  Rights  of  Man

auf  der  Bühne  der  „Monkeyana“

Landseer, Thomas (1795 London 1880). Rights of Man. Die Einforderung der Menschenrechte. Auf einer Bühne der Machthaber als menschlich gekleideter Affe mit Hermelinmantel und das Zepter in der erhobenen Linken schwenkend, in der Rechten dagegen die Maske der Sanftmut haltend, zugleich aber Liberty und die 1791er Rights of Man von Thomas Paine (Thetford, Norfolk, England, 1737 – New York City 1809) mit Füßen tretend. Dieser in eigener – also menschlicher (sic!) – Gestalt von links nach der auf Majetäts Knie liegenden Krone greifend und ihr zugleich eine Schellenkappe aufsetzend. Im Hintergrund zwei Kleriker wiederum in Affengestalt. Radierung. (1827-28.) Bezeichnet: Landseer, ansonsten wie unten. 21 x 17,7 cm.

Rümann, Das Illustrierte Buch des 19. Jhdts., Leipzig 1930, SS. 99 ff.; Nagler 1; Thieme-Becker XXII, 305. – Auf besonders breitrandigem, schwerem Papier. – Namentlich oben und rechts im Außenbereich des weißen Randes etwas stockfleckig. – Bezeichnet:

Thomas Landseer, Rights of Man

„ The sight of one of the most despicable of God’s creatures
Trumpling down the dearest rights of mankind,
and crushing with impunity the rising liberty and prosperity of millions,
is one of the most melancholy and degrading spectacles in existence. –
and the miserable would-be-despote and the wretched monkish faction
who has urged him into so much perfidy and folly
are likely to be driven into merited obscurity. “

Thomas Paine , radikal-liberaler Schriftsteller im Geiste der Aufklärung, aber auch noch von Thomas Edison gewürdigter Erfinder, emigrierte auf Empfehlung von Benjamin Franklin 1774 nach Amerika. Anfang 1776 veröffentlichte er anonym Common Sense, nicht nur ein Bestseller in den amerikanischen Kolonien, sondern auch

von  entscheidendem  Einfluß  auf  die  „Declaration  of  Independence“ .

Ebenso prägte er den Begriff The United States of America . Dezember 1776 – Dezember 1783 folgte als sechzehnteilige, auf Befehl George Washingtons vor den Truppen verlesene Serie The American Crisis.

Rights of Man von 1791/92 diente als Leitfaden für die Ideen der Aufklärung, 1792 wurde Paine in die französische Nationalversammlung gewählt, wo er für die Republik stimmte, aber insbesondere in Anerkennung der Unterstützung, die das monarchische Frankreich der amerikanischen Revolution gewährt hatte,

gegen  die  Hinrichtung  Ludwig XVI.  plädierte .

Seine anfängliche Bewunderung für Napoleon wandelte sich – ähnlich wie die Beethovens – angesichts dessen diktatorischer Ambitionen schnell in Ablehnung. 1802 kehrte er schließlich auf Einladung Präsident Thomas Jeffersons nach Amerika zurück:

„ Thomas Paine had passed the legendary limit of life. One by one most of his old friends and acquaintances had deserted him. Maligned on every side, execrated, shunned and abhorred – his virtues denounced as vices – his services forgotten – his character blackened, he preserved the poise and balance of his soul. He was a victim of the people, but his convictions remained unshaken. He was still

a  soldier  in  the  army  of  freedom ,

and still tried to enlighten and civilize those who were impatiently waiting for his death. Even those who loved their enemies hated him, their friend – the friend of the whole world – with all their hearts.

On the 8th of June, 1809, death came – Death, almost his only friend.

At his funeral no pomp, no pageantry, no civic procession, no military display. In a carriage, a woman and her son who had lived on the bounty of the dead – on horseback, a Quaker, the humanity of whose heart dominated the creed of his head – and, following on foot, two negroes filled with gratitude – constituted the funeral cortege of Thomas Paine …

If the people of the great Republic knew the life of this generous, this chivalric man, the real story of his services, his sufferings and his triumphs – of what he did to compel the robed and crowned, the priests and kings, to give back to the people

liberty , the  jewel  of  the  soul …

they would repeat the words of Andrew Jackson: ‚Thomas Paine needs no monument made with hands;

he  has  erected  a  monument  in  the  hearts  of  all  lovers  of  liberty ‘ “

(Robert G. Ingersoll, Thomas Paine, North American Review, August 1892, in The Works of Robert G. Ingersoll, New Dresden Edition, New York 1902, XI, 338 f.).

Und am Hause rue l’Odéon 10 in Paris, wo er 1797-1802 lebte, erinnert eine Tafel an ihn:

„ Thomas Paine. Anglais de naissance. Américain d’adoption. Français par décret … Il mit sa passion de la liberté au service de la Révolution française, fut député à la Convention et écrivit Les Droit de l’Homme. “

Schöner  Abdruck  auf  großem  Papier  aus  der  berühmten  Monkeyana-Suite , einem der nur wenigen frühen und somit typischen Werke Landseers :

„ Daß man Thomas Landseer nur nach solchen Illustrationen beurteilen darf, beweist ein kleines Büchlein mit Holzschnitten, die so gut wie nichts von seinem Geist fühlen lassen “ .

Ab 1827 geschaffen, erschienen die einschließlich Titel insgesamt 25 mit Untertexten aus Klassikern versehenen Radierungen lieferungsweise 1828 in drei Ausgaben: Normalausgabe in Quart, Ausgabe auf größerem Papier in groß-4° sowie als Ausgabe mit Zustandsdrucken, gleichfalls in groß-4°. Daneben Exemplare auf aufgewalztem China.

Im übrigen qualifiziert Rümann unter anderem :

„ Viel  bedeutender  war  Edwins  Bruder  Thomas  Landseer …

… in den zwanziger Jahren trat er selbständig mit einer Serie von 25 Blatt hervor, die 1828 unter dem Titel ‚Monkeyana‘ … erschienen (Abb. 57).

Technisch  sind  seine  Radierungen  meisterlich ,

nicht minder bewundernswert ist die geistige Beherrschung des Stoffes. Mit viel Humor und scharfer Beobachtung versetzt er das bürgerliche Leben seiner Zeit ins Affenleben. Sein Spott ist beißend, fast bösartig. “

Später widmete sich Thomas Landseer vorwiegend der Wiedergabe der Tierdarstellungen des Bruders Sir Edwin.

Angebots-Nr. 15.262 / EUR  630. / export price EUR  599. (c. US$ 692.) + Versand


“ Sir, yes, (the Rubens) is closer to the one in London (recte Dresden), but the one we have is on copper. Thank you for your time. Highest regards, D… A… (and yes America could use a blessing about now) ”

(Mr. D. A., November 4, 2003)