English Empfehlen

Ridinger, Johann Elias (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Eine Dachshatze. Im Ausgang eines Hohlweges im Kampf mit vier Hunden, deren einen er indes geworfen hat. Doch ein weiterer, größerer kommt hinzu. Getönte Lithographie von Hermann Menzler im Druck v. A. Renaud bei L. J. Heymann in Berlin. (1863-65.) Bezeichnet: Gez.v.J.H(sic!).Ridinger,lith.v.H.Menzler, ansonsten wie oben. 31,5 x 22,5 cm.

Johann Elias Ridinger, Dachshatze

Joh. El. Ridinger’s Jagd-Album II/5. – Vgl. Thienemann 157. – Aus dem als 2. Abteilung geführten „Album interessanter Hatzen- und Gruppen-Bilder“. – Die gesamte, nahezu literaturunbekannte, seltene Suite 80 Blatt zuzüglich eines neuerdings aufgetauchten illustrierten Titels weit größeren Bildformates (47,5 x 36 cm) umfassend, doch praktisch nur peu à peu complettierbar. In der Bildwirkung der von Ridinger als Ganzes nicht mehr angewandten Aquatintamanier entsprechend. – Auf festem breitrandigen Papier.

Das Geschehen von Blatt 19 der „Von Hunden behæzten Jagtbaren Thiere“ aufnehmend, indes oben nicht gerundet und vor gänzlich umgestaltetem landschaftlichen Hintergrund. Solchermaßen eine

Sammlungsbereicherung  allerersten  Ranges .

Angebots-Nr. 12.310 / EUR  322. / export price EUR  306. (c. US$ 434.) + Versand

Derzeit hier verfügbar :

77 (von 80) Tondruck-Lithographien
in optisch ganz eigen-schönem Gewand
sowie

Einzelblätter in reicher Auswahl


„ Danke für den wunderbaren (Ridinger-)Scan … der meine Argumentation zur Verwechslung in der Staffierung der Porzellane dokumentarisch bestens belegt. Darf ich um Ihre Zustimmung bitten, ihn in meiner Arbeit zeigen zu dürfen? “

(Herr J. R., 7. Juni 2004)

 

Die  Auslese  des  Tages