English

Johann Elias Ridinger, Biber

Ridinger, Johann Elias (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Der Biber. Von vier Verfolgern bedrängt, zeigt er seine gewaltigen Nager. Radierung und Kupferstich. (1761.) Bezeichnet: J. El. Ridinger inv. del. Sc. et exc. A. V. 28,8 x 25,3 cm.

Thienemann + Schwarz 153. – Blatt 15 der „Von verschidenen Arthen der Hunden behæzte Jagtbare Thiere“. – Instruktiver ausführlicher Untertext unter namentlicher Aufzählung der hierfür geeigneten verschiedenen Hunde. – Silbrigtoniger Abdruck auf schönem, leicht wolkigem Papier mit Wasserzeichen „G.R.“, spätestens aus der qualitativ hochwertigen EngelbrechtAusgabe um 1824. Ein gleichartiges Parallelblatt der Folge trug das Basler Thurneisen-Wz., wie von Engelbrecht bevorzugt. – Von großer Breitrandigkeit: 8 bzw. 4,3 cm oben + unten, 3-4,4 für die Seiten.

Angebots-Nr. 28.110 / EUR  483. / export price EUR  459. (c. US$ 531.) + Versand


„ Sehr geehrter Herr Niemeyer, Grüß Gott,

Ihre Graphiksendung ist wohlbehalten angekommen. Ich habe mich sehr gefreut über die Schönheit der Blätter und ihren ausgezeichneten Erhaltungszustand. Vielen herzlichen Dank. Mit diesen Blättern kann ich in den entsprechenden Folgen einige schmerzliche Lücken schließen … Nachdem ich Kassensturz gemacht habe, der günstig ausgefallen ist, folgt hier eine weitere Bestellung … Ich hoffe, dass die Blätter nicht inzwischen verkauft wurden …

Mit freundlichen Grüßen nach Padingbüttel “

(Herr W. G., 3. August 2009)

 

Die  Auslese  des  Tages