English

„ Der  reich  geschmückte  Renaissance-Kamin “

Antwerpen – Rathhause von A., Kamin im. Cheminée a l’Hôtel de Ville d’Anvers. Der große, Pieter Coecke van Aelst I (Lehrer und Schwiegervater von Pieter Breugel d. Ä.; Aelst 1502 – Brüssel 1550) zugeschriebene Kamin im Amtszimmer des Bürgermeisters. Dieser am Tisch mit Lesepult und Folianten sitzend. Ihm zur Seite ein Amtsbote, vor dem Kamin Bittsteller mit dem Hut in der Hand. Zu den Seiten des Kamins die Portraits zweier früherer Amtsinhaber. Farblithographie von Frans Stroobant (Brüssel 1819 – Elsene 1916). Bezeichnet: F. S. 1853 (spiegelschriftlich) / F. Stroobant del. et lith. / C. Muquardt éditeur. / Imp. Simonau & Toovey, Bruxelles., ansonsten (irrig) frz.-dt.-engl. wie unten. 33,6 x 22,1 cm.

Frans Stroobant, Kamin im Rathause von Antwerpen

Boetticher II/2, 855. – „… belgischer Architekturmaler … machte sich durch Werke und Zeichnungen zur Geschichte der Kunst, seiner Heimat namentlich, bekannt. Mehrere der Zeichnungen hat er selbst lithographiert.“ So auch die hiesige. Deren Untertext – Der Trauungs-Saal im Rathhause zu Antwerpen – mit dem zu jenem Sujet vertauscht.

„ Von (Coeckes) Tätigkeit als Bildhauer und Architekt sind nur noch geringe Reste auf uns gekommen … (der) mit Karyatiden, Ornamenten und den Bas-Reliefs des Abendmahls, der ehern. Schlange, der Kreuzigung und des Opfers Abrahams reich geschmückte Renaissance-Kamin im Bürgermeisterzimmer des Antwerpener Rathauses, der ihm zugeschrieben wird … “

(Eduard Plietzsch, Thieme-Becker VII, S. 162).

Angebots-Nr. 15.505 / EUR  185. (c. US$ 214.) + Versand


„ danke für ihre sendung (Hogarth’s Superstition in Heath-Abdruck), die mich in bestem zustand erreicht hat. große freude, gefällt mir sehr gut … mit freundlichen sammlergrüßen “

(Herr W. K., 7. August 2015)