English

» Die übersandten Blätter sind mir von unendlichem Werth,
denn da mir die sinnliche Anschauung durchaus unentbehrlich ist,
so werden mir vorzügliche Menschen durch ihre Handschrift
auf eine magische Weise vergegenwärtigt. «

Johann Wolfgang von Goethe an Friedrich Heinrich Jacobi, 10. Mai 1812

Autographen + Handschriften

1  2  3  4   ·  Ende


„ Als kleinen Dank für Ihre immer mit großer Freude und ebensolchem Interesse entgegengenommenen stets neuen Ridinger-Informationen anbei … “

(Herr T. L., 19. Dezember 2014)