English

» Die übersandten Blätter sind mir von unendlichem Werth,
denn da mir die sinnliche Anschauung durchaus unentbehrlich ist,
so werden mir vorzügliche Menschen durch ihre Handschrift
auf eine magische Weise vergegenwärtigt. «

Johann Wolfgang von Goethe an Friedrich Heinrich Jacobi, 10. Mai 1812

Autographen + Handschriften

Johann Elias Ridinger, Brief an Johann Georg Wille
Literaturunbekannter Altersbrief
als Werkrésumé & Charakterbild
Johann Elias Ridinger
Eigenhändiger Brief vom 21. Juni 1765 an Johann Georg Wille, Paris

„ Wegen der Eile – das Werk soll Anfang nächster Woche verschenkt werden – würden wir Kurierdienst bevorzugen … Der guten Ordnung halber hier unsere Bestätigung, dass Ihr Paket … wohlbehalten bei uns eingetroffen ist … Wir würden die Verpackung ungern öffnen, weil das gute Stück gleich wieder auf Reisen gehen soll … “

(Herr F. R., 29. Aug./2. Sep. 2013)