English

Geschaffen  ein  Jahr  nach  der  Erstausgabe

des 1. Teils

des  „unsterbliche(n)  Werk(es)“ ,

„einer  der  geistigen  Großtaten  der  Welt“ ,

Cervantes’  Don  Quichote

Kastilien – Castiliæ Veteris et novæ Descriptio Anno 1606. Mit Titelkartusche mit dem Wappen des Königreichs Kastilien und separaten Meilenzeiger- + Meridian-Kartuschen, jede im manieristischen Ornamentstil. Detail-Karte Alt- + Neu-Kastiliens 1 : 1,9 Mill. in kolor. Kupferstich bei Jodocus Hondius d. Ä. in Amsterdam. 1606. Datiert, bezeichnet. 36,2 x 49,5 cm.

Mercator, Kastilien

Keuning 111; Koeman 112. – Mit dem hist.-geograph. Rückseitentext in Latein mit landschaftlich-architektonisch gestalteter Holzschnitt-Initiale C (4,8 x 4,9 cm) mit an gemeinsamer Stange Wein tragenden zwei Landleuten im Vordergrund. – Von nahezu unbeschnittener Breitrandigkeit mit verschiedenen minimal(st)en Einrissen, nur einer mit 3,5 cm im 6 cm breiten Unterrand erwähnenswert, wie denn auch die teilweise gerissene Bugfalte sehr sauber hinterlegt ist.

Mercator - Kastilien

Die  schöne  Karte

mit der spanischen Hauptstadt als Mittelpunkt aus dem  MERCATOR-ATLAS , dem sie nach dessen Übergang auf Hondius in eben 1606 brandfrisch hinzugefügt wurde und hier in der vom Sohn Henricus besorgten 1630er Ausgabe vorliegt. – Begrenzt auf der Linie der portugies. Grenze von Badajoz – Braganca , weiter León – Burgos – Logrono und entlang dem Rio Ebro über Zaragoza und Tortosa bis zur Mündung und im Süden noch mit der Estremadura und Andalusien mit Córdoba sowie Baza und Murcia, enthält sie, Cervantes betreffend, vor allem auch

alle  wesentlichen  heimatlichen  Stationen

dieses  tapferen  großen  Mannes  Spaniens  und  der  Welt .

Beginnend mit der Madrid benachbarten

Geburtsstadt  „Alcala  de  henares“ ,

im Zentrum und typographisch die seinerzeitige Bedeutung vermittelnd, über die Studienaufenthalte Salamanca + Madrid bis hin zu

„Valadolid“  als  Geburtsstätte  der  Niederschrift  des  Don  Quichote ,

dessen schön im unteren Mittelfeld gelegenes Aktionsgebiet zwischen Toledo – Ciudad Real – Albacete im südlichen Neukastilien zum Verfolgen der Reiseroute geradezu einlädt, um neben den schon genannten Orte zu finden wie Malagón – Almagro – Sta. Cruz – La Solano (Solana) – Ruidera (Rueda) – Alcaraz – Alcázar de San Juan – Villacañas – Mota del Cuervo (La Mota) – El Toboso (Tavoso?) , allen voran aber mit

Villanueva  de  los  Infantos

der nunmehr erkannte Ausgangsort in La Mancha.

Angebots-Nr. 14.750 / EUR  320. / export price EUR  304. (c. US$ 368.) + Versand

Mercator, Kastilien


„ bereits heute ist der Stahlstich der Harfe spielende Dame wohlbehalten bei mir angekommen und übertrifft meine Erwartungen weit. Als Berufsharfenistin werde ich sicher viel Freude an dem Bild haben. Mit ganz herzlichem Dank und freundlichen Grüßen “

(Frau C. K., 6. August 2016)