English

Rußland - Westlicher TeilRußland - Östlicher Teil

Russie, L’Empire de. Extrait de l’Atlas Russien et d’autres Cartes. Mit ornamentaler großer Titelkartusche von J. Arrivet und umfassendem Meilenzeiger. Von Rigobert Bonne (Raucourt, Ardennen, 1727 – 1795) verfaßte 2blätt. Rußlandkarte in grenzkolor. Kupferstich bei Lattré in Paris. 1771. Signiert, datiert, bezeichnet. 44,5-46 x 32,7 cm.

Nowaja Semlja (Detail)

Nowaja Semlja mit zahlreichen Eintragungen längs der West- + Nordküste, darunter Kap Nassau, heute Kap Mauritius, das asiatische Nordkap, und per „Hivernemt. de Hollandois en 1596“ der Eishafen, in dem Willem Barents (Mitte 16. Jhdt. – Nowaja Semlja 1697) während seiner zweiten, von August 1596 bis Juni 1597 dauernden Expedition überwinterte, jedoch noch ohne die die Insel durchschneidende Matotschkin-Straße, die wohl erstmals in der dritten Generalkarte Rußlands von Ivan Fomic Treskot (1721-1786) von 1776 – 1784 in deutscher Ausgabe bei Tobias Conrad Lotter in Augsburg erschienen – verzeichnet ist.

Im äußersten Nordosten die weitgehend weiß gebliebene Tschuktschen-Halbinsel mit dem noch traditionell spitz nach Nordost ausgreifenden Kap Szalaginskoi (Kap Schelagskij) nebst den vorgelagerten gleichnamigen, jedoch nicht bezeichneten Inseln. Unbezeichnet geblieben auch Kap Deschnew als östlichster Punkt Asiens, gleich südlich davon per „I(sle). S. Diomide“ die tatsächlich in der Mitte der Bering-Straße gelegene(n) Diomedes-Insel(n), wie denn auch die St. Lorenz-Insel („I[sle]. de S. Hilarion“) irrig unmittelbar vor der Küste liegt. Gegenüber Kap Deschnew indes per kurzem Küstenstreifen mit „Côte découvt. en 1730“

Tschuktschen-Halbinsel / Bering-Straße / Alaska (Detail)

die  Westspitze  Alaskas

(Kap Prince of Wales). Vor der Küste Kamtschatkas schließlich die Bering-Insel und – gleichfalls, jedoch nun in der Mehrzahl, als „Is. de Beering“ bezeichnet – Attu nebst zwei kleineren Inseln als westlichste der Alëuten. 1741 während der zweiten Kamtschatka-Expedition (1733-43) von Berings Stellvertreter, Alexei Iljitsch Tschirikow (1703-1748), entdeckt, wurde Attu 200 Jahre später (1943) Schauplatz der einzigen Schlacht des 2. Weltkrieges auf amerikanischem Boden.

Kamtschatka (Detail)

In der gleichzeitig mit anstehender bei Lattré erschienenen Asien-Kontinentkarte von Jean Janvier figurieren die West-Alëuten als lediglich schemenhafter Küstenstreifen „Terre vue par Mrs. Tchiricowe et Delisle (Louis De l’Isle de la Croyère, gest. 1741) en 7.bre 1741“. – Die nicht als solche bezeichneten Kurilen bis Marikan (Iturup?), Sakhalin komplett mit Cape Patience als Südspitze, ansonsten im Süden bis Dalaj Nuur – Saissansee – Kaspisches Meer .

Typographisches Wasserzeichen. – Der Meilenzeiger mit geographischer Meile und dem russischen, ukrainischen, chinesischen, türkischen und französischen Wegemaß.

Angebots-Nr. 15.614 / EUR  345. / export price EUR  328. (c. US$ 397.) + Versand

Rußland - Westlicher TeilRußland - Östlicher Teil


„ sehr herzlich für die sehr unkomplizierte Kaufabwicklung dankend, möchte ich Ihnen mitteilen, dass auf meinem Konto bereits der entsprechende Betrag eingegangen ist.
Mit besten Grüßen und guten Wünschen für ein sehr angenehmes, erholsames Wochenende “

(Frau U. K., 19. August 2011)