English

Voltz, Ludwig (Augsburg 1825 – München 1911). Kopf eines Kronenzwölfenders nach links. Reich schraffierte Bleistiftzeichnung. Hs. signiert: Lud. Voltz. 206 x 135 mm.

Ludwig Voltz, Kopf eines Kronenzwölfenders

Rahmungswürdiges schönes Studienblatt auf leichtem Velin des namentlich mit Jagdtieren und Pferden hervorgetretenen Tiermalers. Darunter immer wieder Gemsen und Rotwild. Arbeitete noch der Vater, Johann Michael, vor allem als Idylliker und Genremaler, so trat bei dem älteren Bruder, Johann Friedrich, dessen Schüler Ludwig war, bereits der Tiermaler hinzu, der sich vollends denn bei dem Jüngeren ausprägte. Seit 1841 in München, wo er 1843-45 die Akademie besuchte. Die jagdlichen und auch landschaftlichen Motive suchte er in den bayer. Alpen, die der Pferde in den Gestüten der Thurn u. Taxis’ und Wallersteins. – Linksrandig auf dünnen Karton montiert. Der rechte Rand in der äußersten Schnittkante im breiten weißen Feld zwischen Signatur und Geweihauslauf ganz minimal faltig.

Angebots-Nr. 12.210 / EUR  373. / export price EUR  354. (c. US$ 428.) + Versand


“ I am very late to thank you for your kind and detailed e-mail of Sept. 21. – We are back in the US since early Oct. and are catching up with privat and business matters.

The visit with you was a pleasure and so nice to meet you in person … The advise and first pass evaluation you gave us were realistic and appreciated … ”

(Mr. + Mrs. N. Sch., November 6, 2009)