English

Beckmann, Ludwig (Hannover 1822 – Düsseldorf 1902) nach. Der letzte Auerhahn am Birkenberge. Vom Marder an der Kehle gepackt niedergehend. Holzstich. (1873.) Bezeichnet: Ludw. Beckmann, ansonsten wie vor. 28,3 x 19,2 cm.

Thieme-Becker III, 156 zu Beckmann :

„ Tiermaler … Zuerst Wagenbauer und als solcher auch literarisch (‘Über die Bedeutung des Wagens in der Kulturgeschichte’) in seinem Fach tätig. Seine Jägerpassion führte ihn zum Studium des Tierlebens, zur Tiermalerei und wieder auf dem Wege über die Literatur zur Tierillustration, in der er Hervorragendes leistete. Seine besonders für englische Kunstfreunde gemalten Bären- und Schweinsjagden fanden viel Anklang; sie zeichnen sich durch scharfe Beobachtung des Tierlebens aus. Am bekanntesten wurde er aber durch seine Zeichnungen für den Holzschnitt … Als Kynologe war Beckmann eine Autorität ersten Ranges “ (sein unverändert hoch geschätztes Standardwerk: Geschichte und Beschreibung der Rassen des Hundes, 2 Bände, Brschwg. 1894-95, mit 86 Tafeln).

Angebots-Nr. 11.167 / verkauft


„ Das Jahr 2014 geht zu Ende. Das gibt Veranlassung Ihnen sehr herzlich zu danken für viele jagdhistorische Informationen mit kunsthistorischem Charakter. Besonders dankbar bin ich für die Beschaffung des Bildes … “

(Herr W. W., 18. Dezember 2014)

 

Die  Auslese  des  Tages