English

Johann Heinrich Tischbein II, Toter Hirsch

Tischbein II, Johann Heinrich (Haina 1742 – Kassel 1808). Ein todter Hirsch. Zehnender, nach der Natur gezeichnet. Radierung. Bezeichnet: JHT (ligiert) 1788. 12,5 x 25,8 cm.

Blatt 16 der 1827er Tischbein-Suite Nagler 44 – Lindner 11.2083.01; Schwerdt III, 173 – als einer punktweise aufmontierten Zusammenstellung durchweg alter/früherer Abdrucke. – Auf Bütten. – Bis zum Bild beschnitten, doch mit ausreichend weißem Plattenfeld. – Minimal stockfleckig,

Angebots-Nr. 14.891 / EUR  125. (c. US$ 151.) + Versand

Johann Heinrich Tischbein II, Toter Hirsch

– – – – Dasselbe im Exemplar des legendären DR. STROUSBERG , Berlin . – Auf Bütten. – Unten innerhalb des breiten weißen Plattenfeldes unter Fortfall von Monogramm/Datum unten links geschnitten. – Minimal stock- bzw. – im rechten weißen Unterfeld – altersfleckig.

Angebots-Nr. 14.900 / EUR  99. (c. US$ 120.) + Versand

Siehe auch Johann Heinrich Tischbeins
Sammlung von 170 Radierungen & Aquatinten nach Zeichnungen
Ein Vitrinen-Exemplar im exclusiven roten Ledereinband von
niemeyer’s
Roter Serie®


“ … I was digging and I found you. I needed to tell you that your collection for whatever reason has brought tears to my eyes. Thank you … I’m not a collector, or I haven’t known myself to be … I was going to sell this (sheet), but I just may have discovered that I’m to keep this for whatever reason. Have you made a collector out of me … For all your devotion, hardwork … I thank you ”

(Mrs. D. H., June 17, 2002)

 

Die  Auslese  des  Tages