English

Johann Heinrich Tischbein II, Rehbockskopf

Tischbein II, Johann Heinrich (Haina 1742 – Kassel 1808). Ein merkwürdiger Rehbockskopf. Nach der Natur gezeichnet. Radierung. 11,7 x 15,6 cm.

Blatt 48 der 1827er Tischbein-Suite Nagler 44 – Lindner 11.2083.01; Schwerdt III, 173 – als einer punktweise aufmontierten Zusammenstellung durchweg alter/früherer Abdrucke. – Auf Plattenkante geschnitten. Patinahafte partielle minimale Bräunung. – Aus Slg. des legendären DR. STROUSBERG , Berlin.

Angebots-Nr. 14.910 / EUR  65. (c. US$ 79.) + Versand

Siehe auch Johann Heinrich Tischbeins
Sammlung von 170 Radierungen & Aquatinten nach Zeichnungen
Ein Vitrinen-Exemplar im exclusiven roten Ledereinband von
niemeyer’s
Roter Serie®


„ Ich habe die letzten Tage auf Ihrer Website gestöbert, weil sie dem Uhu und anderen Eulen viel Platz gewidmet haben … Da haben Sie mir eine tolle Nachricht geschickt. Ich freue mich auf Ihre Post … Der Inhalt Ihrer Eulenbroschüre ist äußerst gelungen … (Da) haben Sie mir ein schönes vorweihnachtliches Geschenk gemacht! “

(Herr A. O., 19. November/19. December 2015)

 

Die  Auslese  des  Tages