English

Eugen Krüger, Füchse am Bau

Krüger, Eugen (Altona 1832 – Düsternbrook/Kiel 1876). Füchse am Bau. Vor der durch dichtes Unterholz beschirmten Höhlung zwei spielende Jungfüchse, derweil die Fähe nur den Kopf zwischen den Blättern sehen läßt. Mit beigefarbener Tonplatte gedruckte Kreide-Lithographie bei Boyes & Geisler in Hamburg. (1861-62.) Bezeichnet: Gez. u. lith. v. E. Krüger, Titel wie vor. 25,7 × 31,7 cm (10⅛ × 12½ in).

Aus dem in 7 (!) Lieferungen erschienenen, inkl. lith. Titel 22blätterigen Album Die Jagd gezeichnet und lithographiert von Eugen Krüger (Souhart 275). – Mit der Druckeradresse „Druck d. lith. Inst. v. Chs. Fuchs, Hambg.“. – Auf leichtem Karton. – Rückseits geringfügig stockfleckig, bildseits nur den weißen Rand betreffend.

Nicht bei Schwerdt! – Boetticher I/2 (1895), 808 f., Rump (1912; Neuaufl. 1980 u., erweitert, 2005 + 2013) + Thieme-Becker XXI (1927), 593 (bibliographisch vermischend mit hiesiger bei zudem irrigen Jahresangaben „1860“ bzw. „2. Aufl. 1865“) jeweils nur mit der 1866/67 bei Otto Meissner in Hbg. erschienenen eigenständigen Folge Wild und Wald mit gleichfalls 22 Lithographien.

Als Ganzes ist die solchermaßen weitgehend unbekannte malerische Suite – „hat als erster in Hamburg farbige Lithographien gefertigt“ (Th.-B., zugleich Krügers „malerische Technik [als in der] Nähe von Ruths und Geißler“ stehend eigens betonend) –

von größter Seltenheit.

Krüger, „Landschafts- und Tiermaler, auch Lithograph … lernte die Lithographie in Altona u. in Wien, bevor er sich der Landschaftsmalerei zuwandte … ließ sich (nach Reisen und Studien in Düsseldorf Ende der 1850er Jahre) in Hamburg nieder, wo er sein Jagd-Album ‚Wild u. Wald‘ begann, das, 1867 vollendet, durch die preuß. Medaille für Kunst ausgezeichnet wurde“. Seine Reisen führten ihn quer durch Europa, sein früher Tod ließ sein Werk schmal und entsprechend begehrt bleiben. „Eine ‚Eugen-Krüger-(Gedächtnis-)Ausstellung‘ von meist in Privatbesitz befindlichen Arbeiten … fand Anfang 1877 in Hamburg statt“ (Boetticher).

Angebots-Nr. 28.893 / EUR  290. / export price EUR  276. (c. US$ 334.) + Versand


“ Sir, yes, (the Rubens) is closer to the one in London (recte Dresden), but the one we have is on copper. Thank you for your time. Highest regards, D… A… (and yes America could use a blessing about now) ”

(Mr. D. A., November 4, 2003)

 

Die  Auslese  des  Tages