Erleben Sie die Überraschung bei …

… bei lüder h. niemeyer

Ein Triumph der reifen Jahre

Johann Elias Ridinger, Vorsuche mit den Leithunden (Par force Jagd I)

Die Par force Jagd des Hirschen

Geradezu modern — reich im Bild , präzis-knapp im Wort

Johann Elias Ridinger (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Die Par force Jagd des Hirschen und deren ganzer Vorgang mit ausführlicher Beschreibung. (Augsburg, Selbstvlg., 1756.) Vierteilige Folge von

16 Blatt in Radierung mit Kupferstich

(ca. 31-31,5 × 47,5-48,5 cm [12¼-12⅜ × 18¾-19⅛ in).

Thienemann + Schwarz 49-64; LeBlanc 112-127; Kunst-Catalog Weigel 16545 („alte jetzt nur selten vorkommende Abdrücke“, 1847!) + Abt. XXVIII (1857), Ridinger 4 A (von C); Katalog Frhr. von Friesen (1847), 1035 („sehr seltene Folge“); Helbing XXXIV (Ridinger, 1900), 141 („Neue Abdrucke“, wohl noch nach Weigel 4 C); Halle LXVIII (1928), 322 (nur 15 Blatt, davon nur 5 breitrandig); Schwerdt III (1928), 134 („A fine set, of historical value, which is much sought after“); Thiébaud (1934) 783 :

« Une des plus belles suites de Ridinger »;

Cat. Jeanson (1987), 490; Ridinger-Katalog Kielce (1997), 15-26 nebst 4 Abbildungen (nur 12 Bll.); Solms-Laubach, Die schönsten Jagdbilder aus europäischen Sammlungen, 1961, SS. 118 f. + dblgr. Abbildung

( „Der einzige Maler in diesem Buch, der den Namen Jagdmaler verdient, ist Johann Elias Ridinger … Er schuf meist ganze Serien, die alle Jagd- und Wildarten erschöpfend behandeln. Die stets beigegebenen Texte (in Deutsch) erläutern mit wissenschaftlicher Genauigkeit das Dargestellte …“ );

Stubbe, Joh. El. Ridinger, 1966, SS. 15 ff. nebst 2 Abbildungen

„ eindrucksvolle[s] Zeugnis von Ridingers reifer Stecherkunst! “;

Das Buch der Jagd, 1977, SS. 52 ff. nebst 7 Abbildungen; Blüchel, Die Jagd, 1996, I, SS. 135 f. nebst 8 Abb.

Johann Elias Ridinger, Ankunft des Fürsten (Par force Jagd VI)

Prachtvolle Drucke leuchtenden Hell-Dunkels

auf schwerem Bütten mit wohl WANGEN-Wz. als einem der von Ridinger bevorzugten Papiere mit einheitlich seitlich ca. 5-6,5 bzw. oben/unten 6 cm breitem Rand, ergebend ein Blattformat von ca. 43,5 × 59,5 cm (17⅛ × 23⅜ in). Als aus anderer Quelle ergänzt worden abweichend Th. 60 mit 4,5-7,2 cm Randbreite für oben/unten nebst aufschlußreicher Sammler-Notiz in Bleistift links unten

„ Th 60 ! nach 10 Jahren Suche. “

Aufliegend sämtlichs plano (ohne Mittelfalte!) bei gleichwohl leichter reiner Bild-Wellung als solchermaßen vom Druck herrührend, wie auch in Harmonie mit dem ergänzten Blatt Th. 60. – Die breiten Ränder beidseits meist nicht frei von schwachen Stockstippen oder ähnlich übersehbarer Schmuddelig- und Spurigkeit aus mehr als 250 Jahren.

Johann Elias Ridinger, Das Curée (Par force Jagd XVI)

Die prägnante Bild-Text-Unterweisung

mit ihren 6-10zeiligen Untertexten mit auch all den französischen Fachtermini

„ … bring(t) zudem die angenehme Befriedigung, die gute, von Grund auf entwickelte Informationen zu bereiten vermögen. Ein Leben voller Jagderfahrungen, ein mit denkbar wacher Aufmerksamkeit in vielen Jahren erworbenes Wissen von den Ursachen und Überlegungen, die zu den einzelnen Maßnahmen und Gebräuchen bei der Jagd führen, befähigten den Künstler, alle Arten der Jagd nicht nur ihrem Vollzug nach, sondern vor allem aus ihren Gründen heraus zu erklären. Das geschieht … in aller Kürze … der knappe Raum unter den Bildern genügt zu intensiven, dabei leicht verständlichen Erläuterungen in gestochener Schrift “

(Stubbe, a. a. O., S. 30).

Angebots-Nr. 16.260 / Preis auf Anfrage


“ Many years ago I bought from you the print/litho from Mourot ‘Sophia....’ We are still very happy with this acquisition. For my collection and family history/genealogy I am looking for some very special prints … ”

(Mijnheer P. van de W., May 19, 2012)

 

Die  Auslese  des  Tages