English

Circulare wg. Bezeichnung v. Münzschätzen

Circulare (P.Z. 3708/2-41) des k.k. Kreisamtes des V.U.M.B. wegen genauer Bezeichnung aufgefundener (Münz-)Schätze. Gegeben Kornneuburg 30. März 1837. O. O. + Dr., (1837). Kl.-2°. 1 Blatt. Mit gedr. Unterschrift des Kreiskommissärs Anton Weinberger „In Ermanglung eines Herrn Kreishauptmanns“.

Rahmenswürdiger  Einblattdruck . – Bezugnehmend auf die Regierungs- bzw. Hofkammer-Dekrete vom 13. 2. bzw. 18. 1. des Jahres hat sich ergeben, „daß zum Befufe einer genauen buchhalterischen Inkontirung die bloße Bezeichnung der Päckchen und Säcke, worin die erwähnten Objekte enthalten sind, selbst bei unverletztem Zustande der versiegelten Säcke und Packete nicht genüge“, sodaß gemäß Circular vom 8. 8. 1816 „mit mehr Genauigkeit vorzugehen (ist), insbesondere bezüglich auf Münzen … die Anzahl der Stücke, ihr Gewicht … ob sie Gold= Silber= oder Kupfer=Münzen sind“ exakt zu erfassen ist. – Auf überwiegend nur im weißen Rand teils schwach stockstippigem Bütten.

Angebots-Nr. 10.751 / EUR  50. (c. US$ 60.) + Versand


“ It came!  My plate [already documented as lost] was delivered and it is in excellent condition. I cannot explain all of the delays or what happened. It is in the original packaging that you described and it was delivered by DHL, not the postal service (as  far as I can tell – it was left on the porch [!!]). So thank you and so glad that this long story has such a nice ending. It was nice dealing with you, thank you for the plate! ”

(Mrs. J. C., May 8, 2010)