English

Bierpreis-Unterschleif  der  Wirte

„ zum  grossen  Schaden  der  Brauer “

Verordnung Carl’s I., Herzog zu Braunschweig-Lüneburg (1713-1780) die Preisdrangsalierung der Brauer seitens der Wirte untersagend. Erlassen Wolfenbüttel 12. Mai 1745. O. O. + Dr. (1745). 32,8 x 37,2 cm. 1 Seite. Mit großer Holzschnitt-Initiale. Mit der nebst dem L(oco) S(igilli)-Stempel gedruckten herzogl. Unterschrift und der des A. A. v. Cramm.

Verordnung gegen das Drücken des Bierpreises

Für  den  Maueranschlag  bestimmter  rahmungsschöner  Einblattdruck

Das geht nicht an, daß „die Dorf=Krüger von den Brauern in Städten verlangen, daß selbige an dem Preise jeden halben Fasses Bier drei bis vier Ggr. schwinden lassen sollen, auch wol gar bey Bezahlung … eigenmächtig abziehen (und damit) den Bier=Preis nach Gefallen gleichsam herunter setzen“! – Die entscheidende Stelle von alter Hand in Bister unterstrichen. Von solcher auch rückseitiger Reg.-Vermerk gleichen Jahres. – Der linksseits umgelegte Heftrand überwiegend abgerissen, neben der Mittelfalte eine nicht weiter störende weitere vertikale. – Breitrandig, mit großem Wasserzeichen.

Zu Carl, Neffe Kaiser Karls VI., Schwager Friedrichs des Großen, Stifter des Collegium Carolinum, regierend seit 1735, siehe ADB XV, 266 ff.

Angebots-Nr. 12.593 / EUR  271. / export price EUR  257. (c. US$ 311.) + Versand


„ Hartelijk dank voor de zorgvulige wijze … Voor mij bent u de Mercedes onder de prentenhandelaren! “

(Mijnheer P. E., 24. Januar 2008)