English

Pompeo Girolama Batoni, Magdalena

Batoni, Pompeo Girolama (Lucca 1708 – Rom 1787). Magdalena. Vor Felskulisse liegend und in einem Buch lesend. Das Haar offen, eine Brust entblößt. Das Buch auf einen Totenschädel gestützt, zwischen dessen Zähnen als Hoffnungssymbol die Ähre eines Wildkrautes liegt. Links am Bildrand der Kelch. Stahlstich von William French (ca. 1815 – East Grinstead 1898). 3. V. d. 19. Jhdts. Bezeichnet: Dresdener Galerie / G. Batoni pinxt. / W. French sc., ansonsten wie vor. 14,7 x 18 cm.

„ Diese Ausbildung (zum Goldschmied) prägte bei Batoni ein Empfinden für Feinheit, Präzision und ‚ornamentale Eleganz‘ (Clark), das seinen Stil als Maler auszeichnete. (Mag seine) Orientierung an Raffael und den Seicento-Klassizismus überbetont (worden sein), ist es gerechtfertigt zu behaupten, daß B.s Interesse für die frühe röm. Malerei ihn zu einem klassizist. Stil individueller Prägung führte “

(Cinzia Maria Sicca, AKL VII, 1993, 470).

Die beiden Attribute Buch + Totenschädel bereits von El Greco (1541-1614), aber auch von Batonis Zeitgenossen Ridinger (1698-1767) in seiner „Magdalena“ verknüpft.

Angebots-Nr. 14.182 / EUR  60. (c. US$ 73.) + Versand

Pompeo Girolama Batoni, Magdalena

– Dasselbe, doch in Stahlstich von D. J. Pound (England um 1859/60). 3. V. d. 19. Jhdts. Bezeichnet: G. Battoni pinxt. / D. J. Pound sc., ansonsten wie wie vor. 14,6 x 18,3 cm.

Angebots-Nr. 14.183 / EUR  60. (c. US$ 73.) + Versand


„ … sind die Dachse perfekt verpackt und verschnürt bei mir … angekommen. Schon das Auspacken des Bildes hat mir große Freude gemacht und der ‚Ridinger‘ gefällt mir sehr gut, da es eine realistische Stimmung am Bau wiederspiegelt … werde ihn unter meiner Dachsschwarte aufhängen … Ich nehme dies zum Anlaß auch weiterhin in ihrem Fundus zu suchen … Besonderen Dank auch für die Beilage der Dez. 08 Ausgabe von Wild & Hund mit dem gelungenen (Ridinger-)Artikel … Ihnen nochmals herzlichen Dank für ihre fabelhafte Arbeit … “

(Herr K. R., 19. Juni 2009)