English

Wille, Johann Georg (Obermühle im Biebertal am Fuße des Dünsberges bei Gießen 1715 – Paris 1808). Ruines de l’Abbaye de Saint Maur. Im Vordergrund die Klosterruine, hieran anschließend der Ort mit schönem Blick auf den Dorfplatz. Vielfältige Figurenstaffage. Radierung von Franz Edmund Weirotter (Innsbruck 1733 – Wien 1771). Bezeichnet: Dessiné par J. G. Wille / Gravé par F. Weirotter, ansonsten wie oben. 28,9 x 36,2 cm.

Nagler, Weirotter, 29. – Mit Wappen-Dedication an den für die Finanzen zuständigen kgl. Rat und Sekretär M. Brillon Duperon. – Mit der Adresse von Basan-Poignant (um 1785). – Mittelfalte. – Auf schwerem Bütten. – Wille ,

„ heimlicher Vertreter deutscher Kultur in Frankreich “

(Décultot et al., Wille-Briefwechsel, 1999, S. 1), hat „einen großen Einfluß … auf die Entwicklung seiner Kunst ausgeübt“ (Wilhelm Schmidt in ADB XLIII, 257 f.).

Angebots-Nr. 14.702 | verkauft


„ I have seen your excellent promo for this item (referring to the Diogo Ribeiro map) and I may be interested in acquiring it for a very important gift … “

(Mr. M. A. B., December 5, 2008)