English

Goyen, Jan van (Leiden 1586 – Den Haag 1656). Der Weg längs des breiten Flusses. Vorn links oberhalb eines Siels Familie mit Kind und Hund, davon der Mann beritten. Rechts dieser Gruppe ein hochbeladenes Pferdefuhrwerk, am Ufer vorn und zurückgesetzt zwei Boote mit den beschäftigten Fischern. Der Horizontstreifen seitlich begrenzt von einer Mühle bzw. Kirche, dazwischen ein spitzer Kirchturm und ein Anwesen unter hohen Bäumen. Kupferstich/Radierung von Jan de Visscher (Amsterdam um 1636 – nach 1692). Bezeichnet: I: van Goyen inventor. / I: de Visscher fecit. / 11. 12,6 x 20,9 cm.

Jan van Goyen, Der Weg längs des breiten Flusses

Wessely 69; Le Blanc 64; Hollstein 40 m. Abb. – Vgl. Beck, van Goyen, Zeichnungen 497, und Dutch Drawings of the Seventeenth Century in the Rijksmuseum, Amsterdam, Artists born between 1580 and 1600, 186, jeweils nebst Abb. – Blatt 11 der formatgleich im Gegensinn gearbeiteten 12blätt. „Vorzügl(ich) schöne(n) Folge“ (Weigel 947, 1838) von Kanal- + Dorflandschaften „Regiunculae amoenissimae eleganter delineatae“ nach van Goyen (Nagler 62; Wurzbach 60, jeweils Visscher), dessen „Bedeutung für die holländische Landschaftsmalerei des 17. Jahrhunderts, sein Rang als Künstler … so bekannt (sind), daß sie nicht Gegenstand dieses Buches sein sollen“ (Beck I, 1972, S. 11). Und Visscher seinerseits „lieferte … höchst schätzbare Blätter, sei es, dass er die Nadel allein führte, oder den Grabstichel in Verbindung brachte“ (Nagler 1850).

Die abgesehen von im Grunde nicht erwähnenswerter partieller schwacher Randstockstippigkeit und rückseitigen schwarzen Druckerfleckchen makellose Doublette des Museum Boymans mit deren kleinem schwarzen Veräußerungs-Rundstempel (Lugt 700a) am rückseitigen Unterrand. – Figürliches (springender Löwe?) Wz. nebst Wortmarke. – Mit für Altmeister-Graphik schönem 5 mm umlaufend breiten Rand.

Angebots-Nr. 15.032 | EUR 345. | export price EUR 328. (c. US$ 397.) + Versand


“ I purchased this set (Leonardo’s Anatomical Studies) from you at the beginning of this year (recte already in 2011). The books are one of my prized possessions … and thank you again for being a part of this special section of my library … ”

(Mr. M. W., December 19, 2012)