English

Antonio Tempesta, Treibjagd auf Schweine, Damwild + Hasen

Tempesta, Antonio (Florenz 1555 – Rom 1630). Treibjagd auf Schweine, Damwild, Hasen und Füchse. Zu Pferde und zu Fuß, bewaffnet mit Saufeder + Hirschfänger, treibt die Treiberkette das Wild durch einen Graben, auf dessen anderer Seite es von einer nicht minder dichten Phalanx von Jägern mit Saufedern erwartet wird. Radierung bei Pieter Goos (Amsterdam 1616 – 1675) in Amsterdam. Ca. 1627. 9,3 x 14,7 cm.

Schwerdt II, 253. – Auf feinem, breitrandigem Bütten mit typograph. Wz. (weitere hier verfügbare Blätter der Folge teils mit von Löwen flankiertem Wz. des Amsterdamer Wappen).

Höchst  instruktives , bewegtes  Blatt

aus dem ersten Teil der vierteiligen, insgesamt 40 Tafeln umfassenden Folge der Venationes Ferarum, Avium, Piscium pugnæ Bestiariorum et mutuæ Bestianrum delineatæ ab Antonio Tempesta. Vom Titelkupfer abgesehen, tragen bei Schwerdt lediglich die jeweils ersten Tafeln der folgenden drei Teile die Bezeichnung „A. Tempest inventor / P. Goos excudebat“. Gleichwohl läßt der breite weiße untere Plattenrand mit lediglich der Nummer „2“ rechts auf

Frühdrucke  vor  der  Schrift

schließen, wie so auch für die 1639 bei Claes Jansz. Visscher de Jonghe (1586 Amsterdam 1652) erschienene Folge Aucupationis Multifariæ Effegies Artificiosissimé bekannt und dort von Schwerdt ausdrücklich als „proof impressions“ ausgewiesen. – Hier vorliegend im Exemplar der von Lugt nicht identifizierten Sammlung „EK“ mit deren rückseitigem kleinen schwarzen runden Monogramm-Stempel (ligiert, Lugt 3549, Zeichnungen und Grafik des 17.-19. Jhdts.) sowie irriger Zuweisung an (Christoffel) v. Sichem – anderwärts ergänzt durch „um 1550 – 1600 / Delft – Augsburg“ – in Bleistift.

Angebots-Nr. 28.562 / EUR  148. (c. US$ 179.) + Versand


“ Thank you for your kind help with the Hogarth and for always pleasant correspondence ”

(Mrs. M. K., April 15, 2004)