English

„ Zurück zu den Quellen, zu den Müttern “

(Gottfried Benn)
Johann Elias Ridinger, Der mit dem Schlagbaum gefangene Dachs

Es gab den Text ! Ja, es gibt ihn noch immer !!

Johann Elias Ridinger (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Der mit dem Schlagbaum gefangene Dachs. Druckplatte im Gegensinn. Bezeichnet: I. El. Ridinger inv. del. & sculp. / verlegt in Augsburg bey Martin Engelbrecht, ansonsten wie vor und mit dem nachfolgenden 4zeil. Untertext. 25,6 × 36,1 cm (10⅛ × 14¼ in).

Die optisch hervorragend erhaltene originale Druckplatte zu Blatt 23 (Radierung mit Kupferstich, Thienemann + Schwarz 91) der Fangarten-Suite von 1750. – Eine vier rätselhaften Abweichungen (Th. 74, 75, 89, 91) der Folge, die schon frühzeitig die Adresse von Martin Engelbrecht (1684-1756, der gleichnamige Verlag bis 1827) in Augsburg tragen und mit Ausnahme von Thienemann + Schwarz sowie für Th. 74 + 91 auch bei Hamminger innerhalb Pos. 1529 nur in Abdrucken ohne den erläuternden Untertext bekannt sind und daher bislang überwiegend als „vor der Schrift“ (Hamminger für Th. 75 + 89; „Aeusserst selten!“, 1895), „Proofs“ (Schwerdt, 1928, für Th. 74, 75 + 89), „Frühe Drucke vor dem Text“ der im übrigen „erst später erschienen(en) vier Blätter“ (L’Art Ancien, 1939, gelegentlich der Offerte des Schwerdt-Exemplars), „Drucke vor der Schrift, nur mit Künstlername u. Adresse“ (Gräflich Faber-Castell, 1958), „Zustandsdrucke auf Linienpapier mit Signatur + Engelbrecht-Adresse, doch vor Titel und Untertext“ (hierselbst, 1978, unter erstmaligem Hinweis auf die unzulänglich beschriebenen Merkmale und die Rangfolge der Zustände) qualifiziert wurden.

Hier numehr vorliegend

mit  dem  Texte ,

aber , wohlgemerkt , auch  mit  der  Engelbrecht-Adresse

à la Schwarz 74, 89 + 91 und solchermaßen

eine  kunsthistorische  Sensation  von  Graden !

Unschätzbar  wertvoll  für  jede  Ridinger-Sammlung  von  Graden !

Mittels feinen Lackauftrags vor Anlaufen geschützt, ist die Druckplatte im Rahmen ihres altersmäßigen Gebrauchs generell noch druckfähig. Angeboten und verkauft wird sie indes als Kunstwerk und Sammlungsstück, also unbeschadet ihrer schlußendlichen Druckqualität. – Kurz,

ein denkbar erfreuendes , weltweit unikates Absolutum .

Ihnen angetragen mit der Empfehlung zeitlos-eleganter rahmenfreier Hängung (Vorrichtung anbei), um Sie der jeweiligen Licht-Reflexe am schönsten teilhaftig werden zu lassen.

Angebots-Nr. 15.011 / Preis auf Anfrage | Umfassende Detailbeschreibung verfügbar.

Johann Elias Ridinger, Der mit dem Schlagbaum gefangene Dachs

– – – Dasselbe in einem Abdruck auf festem Linienpapier ohne den erläuternden Untertext. Bezeichnet: I. El. Ridinger inv. del. & sculp. / verlegt in Augsburg bey Martin Engelbrecht, ansonsten wie vor u. unten. 22,9 × 35,1 cm (9 × 13⅞ in). – Unten innerhalb des breiten weißen Plattenrandes, oben auf Plattenkante geschnitten, seitlich mit feinem Rändchen um den ca. 5 mm breiten weißen Plattenrand. – Siehe auch die ausführliche Beschreibung.

Angebots-Nr. 16.156 / Preis auf Anfrage