English

„ Dies  ist

die  erste  gute  Abbildung  von  der  gestreiften  Hyäne “

geschaffen  Jahre  vor  Buffon

als  dem  ersten  neuzeitlichen  zoologischen  Standardwerk

Ridinger, Johann Elias (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Indianischer Wolff. In der Groß Hertzogl: Menagerie zu Florenz Anno 1744. nach dem leben gezeichnet. Gestreifte Hyäne stehend nach rechts vor mächtigem Baum. In der Ferne Palmen. Radierung + Kupferstich. (1745.) Bezeichnet: 37. / J. El. Ridinger sculpsit et excud., ansonsten wie vor und unten. 36,6 x 28,1 cm.

Johann Elias Ridinger, Hyäne

Thienemann + Schwarz 279; erlebnis ridinger 47 m. Abb. – Blatt 37 der spätestens seit 1735 erschienenen und 1768 abgeschlossenen 101blätt. Folge der „Vorstellung der Wundersamsten Hirsche und anderer Thiere“ als der

zoologisch  bedeutsam  ersten  brauchbaren  Darstellung

der  gestreiften  Hyäne .

Als Vorlage diente die zweifellos vom Stiefsohn Joh. Gottfried Seuter vor Ort „nach dem leben“ gefertigte schwarze Kreidezeichnung Nr. 337 des Ridinger-Appendix des 1869er Weigel’schen Katalogs der nachgelassenen Handzeichnungenn, verso bezeichnet mit „1744 in Florenz J. G. S.“. Seuter hatte sich längere Zeit in Italien aufgehalten. – Schöner warmtoniger Abdruck. – 3zeil. Untertext:

„ Das Curiöse an disem Thier sind die borste oder hare auf dem Rücken die es im gehen noch mehr aber im zorn erheben in der ruhe niederlegen kan, die Coleur ist wie andere Wölfe nur die borsten sind röthlicht=gelb. “

Und Thienemann ergänzt :

„ Dies  ist  die  erste  gute  Abbildung  von  der  gestreiften  Hyäne .“

Die zeitnahe Veröffentlichung gleich in 1745 und somit Jahre vor Buffon’s von 1749-1804 erschienener monumentaler „Histoire naturelle générale et particulière“ als dem ersten neuzeitlichen zoologischen Standardwerk sichert die nummerngestützte periodische Erscheinensfolge der Wundersamsten. So die Nrn. 30-35 mit der Datierung 1744, 36 + 38-41 mit 1745.

Angebots-Nr. 13.221 / EUR  562. / export price EUR  534. (c. US$ 646.) + Versand


„ ich habe mich nun doch entschlossen, den Ridinger zu veräußern und bitte um Zusendung des angebotenen freigemachten Verpackungsmaterials … (Und) ich danke Ihnen für die ausführliche Anleitung zum Verpacken des Ridingers … (Und) Ihnen nochmals für die äußerst angenehme Kommunikation dankend … (Und) das Geld ist bereits auf meinem Konto angekommen, das ging ja wirklich schnell, vielen Dank dafür … “

(Herr C. S., 15., 18., 29. + 30. Dezember 2009)

 

Die  Auslese  des  Tages