English

Ridinger, Johann Elias (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Halb lustig rechts gerade aus. A demi allegre sur la ligne. Schecke auf den Hinterläufen vor einer Mauer. Jenseits Baumbestand und Fontaine. Radierung mit Kupferstich. (1760.) Bezeichnet: J. E. R. / No. 35., ansonsten wie vor. 20,1 x 14 cm.

Thienemann + Schwarz 681. – Vorstellung und Beschreibung derer Schul und Campagne Pferden nach ihren Lectionen XXXV. – Später Abdruck auf feinem, gleichwohl festem Papier mit umlaufend 0,7-1,7 cm weißem Rand um den Plattenrand. – Ca. 2,5 cm langer Durchbruch der oberen Plattenkante säurefrei hinterlegt. Kleiner Eckausriß im weißen Rand oben links, beide Oberecken dort von früherer Montage schwach gebräunt. – Im Textteil wie folgt erläutert:

„ Halb lustig ist wann das Pferd sich in der Geschwindigkeit, Tempo auf Tempo levirt,

man erkennet daran

Johann Elias Ridinger, Halb lustig rechts gerade aus

wie ferme ein Pferd dressirt ist. “

Angebots-Nr. 15.168 | EUR 65. (c. US$ 79.) + Versand


„ da haben Sie ja wirklich eine interessante Bildquelle gefunden (Thoman von Hagelsteins Lehrstücke des Jagens). Solche Motive sucht man als Ausstellungsmacher, aber die Wiedergabe in Publikationen ist oft so schlecht … Auf jeden Fall würde ich für die Ausstellung gern die Abbildung zur Wolfsjagd nutzen, da hier mit dem Ziegenbock als Köder noch mal ein anderer Aspekt gezeigt wird.

Sehr selten und noch nie auf einer Abbildung von mir gesehen – die … (Thomann’sche) Igeljagd! Wenn ich davon einen Scan für mein Archiv bekommen könnte, wäre das ganz wunderbar!!! “

(Frau R. S., 14. Mai 2013)

 

Die Auslese des Tages