English

Johann Elias Ridinger, Wie die Hasen mit Netzen gefangen werden

Ridinger, Johann Elias (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Wie die Hasen mit Netzen gefangen werden. In hügeliger Baumlandschaft mit mittig zurückgesetztem Kirchdistrikt wildlebendige Scenerie von hetzenden + würgenden Hunden, auf ihre Art hetzenden + totschlagenden Menschen und der in Minderheit um ihre Löffel bangenden Hasen, deren einer links außen erfolgreich das Weite sucht. Radierung mit Kupferstich. (1729.) Bezeichnet: avec privil. de Sa Maj. Imp. / I. El. Ridinger invent. pinx. sculps. et excud. Aug.Vind., ansonsten wie vor und mit dt.-franz. Lehr-Untertext. 33,5 x 41,2 cm.

Thienemann + Schwarz 44; Katalog Weigel XXVIII (1857), Ridinger-Appendix 3A („Alte Abdrücke mit dem ursprünglichen Titel. Das Papier hat Linien als Wasserzeichen.“). – Aus der unnumerierten frühen 36blätt. Fürstenlust , seitens der Literatur als deren Blatt 32 geführt.

Für eine die Herausnahme der Hasen aus den Netzen darstellende zeichnerische Variante in Tusche siehe 1869er Weigel-Katalog, Ridinger-Appendix 486. Der Kirchdistrikt wiederum figuriert spiegelbildlich auf einer hier in jüngerer Zeit in bayer. Privatsammlung durchgelaufenen Detailzeichnung zu Th. 46, der Hasenjagd mit Windhunden.

Ridinger, Hasen mit Netzen fangen (Detail)
Wie die Hasen mit Netzen gefangen werden (Detail)

„ … ist diese arth sie mit netzen zu fangen ihnen die allerschädlichste, indeme es ihrer viele zugleich hinweg nimt … Sie werden mit Stöber und anderen Jagd Hunden unter anführung vieler Leuthe durch einen gantzen District auf die Netze zu getrieben … weydmännisch von ihme zu reden sagt mann. Der Haß ist geschwind, er schreyt, laufft, fährt, rammelt, setzt, raumt, weÿdet, wird gehetzt, zerrissen und gestreifft. “

Nur andeutungsweise sichtbares Wz. Große (Straßburger?) Lilie. – 3-4,2 cm breitrandig. – Bis an die unterste Textzeile reichender Randeinriß säurefei versorgt.

DAS EBENSO INSTRUKTIVE WIE MALERISCHE BLATT

– nicht von ungefähr qualifizierte schon 1901 Ernst Welisch Ridinger als den unstreitig „bedeutendste(n) Augsburger Landschafter dieser Zeit“ –

IN HERRLICHEM ABDRUCK LEUCHTENDEN HELL-DUNKELS

wie in solcher Qualität von altersher selten.

Angebots-Nr. 15.483 | EUR 1100. | export price EUR 1045. (c. US$ 1263.) + Versand


„ Das Bild ist heute zu meiner vollsten Zufriedenheit eingetroffen … Für die reibungslose und prompte Lieferung dankend, verbleibt mit den besten Endjahreswünschen, freundlichst Ihr … “

(Herr K. v. F., 16. Dezember 2008)

 

Die Auslese des Tages