English

„ … und so scharffe Waffen tragen “

Ridinger, Johann Elias (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Schweine von 5. Iahren werden angehende auch hauende Schweine genant ihr gewerff ist ihnen eines Fingers lang sehr scharff. Deren drei in prächtigem Wald-Einstand, der mittlere Keiler sich an mächtigem Doppelstamm die Schwarte reibend. Radierung mit Kupferstich. (1736.) Bezeichnet: 15 / Cum Priv. Sac. Cæs. Majest. / I. El. Ridinger inven. pinx. Sculps. et excud. Aug. Vind., ansonsten wie vor dt., franz., lat. + unten. 34,3 x 42,4 cm.

Thienemann + Schwarz 210. – Blatt 15 der BETRACHTUNG DER WILDEN THIERE mit dem Untertext des Hamburger Dichterpapstes, Juristen + Senators, vor allem aber Ridinger-Freundes Barthold Heinrich Brockes (1680-1747) in Deutsch. – 1735er Detailzeichnung des Keilers im Gegensinn in der Hamburger Kunsthalle. – Dreiseits 3,5-4, oben 2.3 cm breitrandig. Im linken Bildrand leichte, unten bis an die unterste Textzeile eingerissene und hinterlegte Quetschspur. Verso dortselbst Spur eines abgelösten Klebestreifens sowie Bleistiftkritzeleien eines Sammler-Enkels. Ein kleiner hinterlegter Einriß auch im weißen Oberrand. Am rechten Unterrand schwache Knickspur außerhalb des Textfeldes.

„ Kann man sich auch ohn Gefahr zu den wilden Hauern wagen , die hier recht lebendig scheinen und so scharffe Waffen tragen? … Lust und Furcht scheint sich zu gatten in dem dick verwachsnen Busch … “

MALERISCH-SCHÖNES BLATT

– nicht von ungefähr qualifizierte schon 1901 Ernst Welisch Ridinger als den unstreitig „bedeutendste(n) Augsburger Landschafter dieser Zeit“ – dieser gesuchten , von Ridinger gegenüber seinem Rotwild indes eindeutig vernachlässigten Spezie in

BREITRANDIGEM HERRLICHEN ABDRUCK

und in solcher Qualität von altersher selten, figurieren doch die alten Abzüge gerade dieser so schönen großformatigen Hauptfolge selbst in beispielhaften alten Ridinger-Sammlungen vielfach nur hart beschnitten, beschädigt und aufgezogen. So einschließlich des anstehenden in der schlesischen Sammlung 1885 bei Boerner, 1889 bei Coppenrath, 1894 bei Reich auf Biehla.

Angebots-Nr. 15.488 | verkauft


„ haben Sie vielen Dank für Ihre schnelle Antwort … Mit Ihrer Auskunft haben Sie uns bereits sehr geholfen und der Inhalt bezüglich einer eventuellen Neuauflage (ridinger schriften 25) klingt sehr gut … “

(L-Stiftung, 19. September 2018)

 

Die Auslese des Tages