English

Johann Elias Ridinger, Leuchte Cours Hunde

Ridinger, Johann Elias (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Leuchte Cours Hunde. „Nur einer, gestreift, mit gehobenen Ohren, wie Windhund“ (Th.). Groß in hügeliger Landschaft mit zurückgesetztem kleinen Anwesen aufmerksam stehend nach rechts. Radierung mit Kupferstich. (1738.) Bezeichnet: J. E. R. fec. / N. 13., ansonsten wie vor. 18,4 x 15,2 cm.

Thienemann + Schwarz 403. – Blatt 13 der instruktiven Suite Entwurf einiger Thiere in der Erstausgabe mit ihrem festen Bütten. – „Diese Tafeln sind sehr gesucht und oft copirt“ (Th. 1856). – Oben + unten 5-8,2 cm, seitlich 1,5-2,5 cm breitrandig. – An der Oberkante noch die beiden originären feinen Durchstiche.

Hundbezogen von Graf Mellin als Auftakt seiner Beschreibung Leichte Hunde (SS. 215-217), innerhalb seines 1779er Versuch(s) einer Anweisung zur Anlegung, Verbesserung und Nutzung der Wildbahnen als Eigenschöpfung (W.C.M. del. & sculp.) kopiert.

Angebots-Nr. 15.632 | EUR 186. (c. US$ 225.) + Versand

Blätter dieser Folge in großer Auswahl hier verfügbar


„ vielen Dank für die schnelle Zusendung des Buches ‚Der Ahorn‘. Ich freue mich insbesondere, weil dieses Buch mein Opa geschrieben hat und es somit für mich eine große Bedeutung hat. Viele Grüße aus Berlin “

(Frau U. C., 7. Juni 2004)

 

Die Auslese des Tages