English

Johann Elias Ridinger, Dænischer, und zerschidene Budel=Hunde

Ridinger, Johann Elias (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Dænischer, und zerschidene Budel=Hunde. „Der Däne liegt, drei Pudel in verschiedenen Stellungen“, davon einer Geruch wahrnehmend. Inmitten malerischer Felsklüfte. Radierung und Kupferstich. (1738.) Bezeichnet: J. E. R. fec. / N. 18., ansonsten wie vor. 18,4 x 15,2 cm.

Thienemann + Schwarz 408. – Blatt 18 der instruktiven Suite Entwurf einiger Thiere in der Erstausgabe mit ihrem festen Bütten. – Entsprechend sehr schöner Abdruck kontrastreichen Hell-Dunkels. – „Diese Tafeln sind sehr gesucht und oft copirt“ (Th. 1856). – Oben + unten 6-6,5 cm, seitlich 2-2,5 cm breitrandig. – An der Oberkante noch die beiden originären feinen Durchstiche.

Der Däne hundbezogen von Graf Mellin als Schlußvignette seiner Beschreibung Der Saufinder (SS. 209-211), innerhalb seines 1779er Versuch(s) einer Anweisung zur Anlegung, Verbesserung und Nutzung der Wildbahnen als Eigenschöpfung (W.C.M. del. & sculp.) kopiert.

Angebots-Nr. 15.643 / EUR  185. (c. US$ 224.) + Versand

Blätter dieser Folge in großer Auswahl hier verfügbar


„ die (Ridinger-)Graphiken (Th. 9-12 per 28.885) sind unversehrt … angekommen, herzlichen Dank. Es sind wundervolle Arbeiten, wir sind sehr begeistert … “

(Herr R. G., 30. Dezember 2009)

 

Die  Auslese  des  Tages