English

Johann Elias Ridinger, Spuhr vom Wilden Kuder

Bei einem Waidmann
sah ich’s bezugreich auf der Toilette

Ridinger, Johann Elias (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Spuhr vom Wilden Kuder. In urwüchsiger Mischwald-Landschaft auf einem Steinpodest in gekrümmter Stellung

„ sich die Posteriora leckend , mit Respect zu melden “

(Th.). Unterhalb des Bildes die originalgroßen Spuren auf hartem Boden + in weichem Boden flüchtig, benummert für Klauen, Zehen-Eindruck + Ballen. Radierung mit Kupferstich. (1740.) Bezeichnet: 18. / Joh. El. Ridinger inven. delineav. sculps. et excud. Aug. Vindelic., ansonsten wie vor. 37,4 x 29,9 cm.

Johann Elias Ridinger, Spuhr vom Wilden Kuder

ABBILDUNG DER JAGTBAREN THIERE 18. – Thienemann + Schwarz 180. – Abweichend von der Vorzeichnung Sälzle, Faks.-Ausgabe sämtlicher Handzeichnungen der Folge, 1980, SS. 56 f., auf der der Kuder mit einem erbeuteten schnepfenartigen Vogel beschäftigt ist.

Einzigartig schöner Abdruck mit wohl dem als FAI und FIAT lesbaren Wasserzeichen als Gegenmarke der Wangener Papiermühle als einer der von Ridinger bevorzugten festen Bütten-Qualitäten. – Oben + unten 3,3-4,8 cm breitrandig, links mit 1,2 + rechts mit 0,2-0,3 cm Rand, jeweils zusätzlich zum breiten weißen Plattenrand. – Ober- + Unterrand schwach stockstippig.

Angebots-Nr. 15.795 | EUR 630. | export price EUR 599. (c. US$ 724.) + Versand

– – – Dasselbe in sehr schöner, ganz einheitlich harmonischer Druckqualität – doch vielleicht von erst Ende 18./Anfang 19. Jahrhundert – auf festem Linien-Papier herausragender Breitrandigkeit und in solcher Blattgröße von 50,7 x 42,6 cm dem ungebundenen Exemplar der Schwerdt Collection (Bd. III, Seite 137: „Fine impressions“, 51,3 x 36 cm Blattgröße) vergleichbar. – Von tadelloser Frische bei linksseits leichten Spuren früherer Bindung.

Angebots-Nr. 15.338 | EUR 670. | export price EUR 637. (c. US$ 770.) + Versand


„ … sind die Dachse perfekt verpackt und verschnürt bei mir … angekommen. Schon das Auspacken des Bildes hat mir große Freude gemacht und der ‚Ridinger‘ gefällt mir sehr gut, da es eine realistische Stimmung am Bau wiederspiegelt … werde ihn unter meiner Dachsschwarte aufhängen … Ich nehme dies zum Anlaß auch weiterhin in ihrem Fundus zu suchen … Besonderen Dank auch für die Beilage der Dez. 08 Ausgabe von Wild & Hund mit dem gelungenen (Ridinger-)Artikel … Ihnen nochmals herzlichen Dank für ihre fabelhafte Arbeit … “

(Herr K. R., 19. Juni 2009)

 

Die Auslese des Tages