English

Johann Elias Ridinger, Wie der Wolff mit der Enten auf die Scheiben gebracht und in der Grube gefangen wird

Als Wölfe sich noch ernstgenommen sahen
„ … u(nd): sich in der Grube … gefangen geben (mußten) “

Ridinger, Johann Elias (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Wie der Wolff mit der Enten auf die Scheiben gebracht und in der Grube gefangen wird. In dichter Waldstaffage springt von rechts ein Wolf nach der auf der sich nunmehr senkenden Scheibe angebundenen Ente. Über dieser an einem Ast ein Luder, rechts außen ein zweiter Wolf. Radierung mit Kupferstich von Martin Elias Ridinger (1731 Augsburg 1780). (1750.) Bezeichnet: Joh. El. Ridinger inv. et del. / Mart. El. Ridinger sculps. Aug. Vindel., ansonsten wie vor und unten. 24,5 × 36,7 cm (9⅝ × 14½ in).

Thienemann + Schwarz 84; Rid.-Kat. Darmstadt, 1999, V.17 nebst Abb.; Rid.-Kat. Kielce, 1997, 36; Stubbe, Die Jagd in der Kunst – Johann Elias Ridinger, 1966, Tafel 10. – Blatt 16 der instruktiven 30blätt. Fangarten-Suite („A rare set, of importance to those who are interested in the various methods of trapping wild animals“, Schwerdt 1928, und „Seltenste aller Jagdfolgen Ridingers“ [Halle, München 1928, LXVIII/323]), als Ganzes fehlend selbst der Helbing’schen Mammutofferte Arbeiten von J. E. und M. E. Ridinger (Katalog XXXIV [1900], 1554 Positionen). – Herrlicher, breitrandiger Abdruck. – Mit 6zeil. Untertext:

„ Die Wolffsgrube solle angeleget werden an orten da weder Menschen noch anderes, sonderlich hoch Wild nicht so leichte hinkom(m)en … es sollen aber dise Gruben 12. bis 14. Schuh tief u: im diametro fals sie rund 8. bis 9. Schuhe haben … anbeÿ mus die Grube am bode(n) u: denen seite(n) mit glatt gehobelte(n) starken Thiele(n) wohl verspendet seÿn, damit der Wolff im aufsprünge(n) keinen anhalt habe, als auch sich durchzugrabe(n) keine gelegenheit finde, auf dise grube kan … eine von hürden dicht geflochtene scheibe in ihr gleichgewichte gesezet … merket man das der Wolff das Luder genom(m)en, so mag man ihme eine lebendige Gans oder Lam(m) auf die scheibe anbinde(n), findet er einen so guten bißen wird er eine(n) Sprung darauf hinein thun, sobald drehet sich die scheibe, daß er abfallen u: sich in der Grube muß gefangen geben. “

„ … ‚Die Fangarten der Wilden Thiere‘ gehör(en) zu den Hauptwerken unter den Jagddarstellungen Ridingers … sind den Tafeln auch hier umfangreiche Texte beigegeben, die die Darstellung erläutern … Diese – für Ridinger typische –

Kombination von qualitätvollem Kunstwerk und … Text

dürfte ein Grund für den großen Erfolg seiner Werke sein “

(Stefan Morét, Ridinger-Katalog Darmstadt, 1999, SS. 106 f., irrtümlich 31 Blatt als zugehörig angebend).

Angebots-Nr. 15.851 / EUR  560. / export price EUR  532. (c. US$ 643.) + Versand

– – – Dasselbe in schönem Abdruck auf festem Linienpapier. – Dreiseits 3,3-4,3 cm breitrandig, links mit 0,8-1 cm zuzüglich des 9 mm breiten weißen Plattenrandes schmalrandiger. Die linke Unterecke zudem mit schmalem, 7 cm langem diagonalen Abschnitt.

Angebots-Nr. 16.149 / EUR  510. / export price EUR  485. (c. US$ 586.) + Versand


„ das Blatt (Ridinger, Th. 288) ist heute wohlbehalten -perfekt verpackt- eingetroffen … “

(Herr K.-H. K., 3. Januar 2013)

 

Die  Auslese  des  Tages