English

Jagdreisen vor 285 Jahren

Ridinger, Johann Elias (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Anno 1728. Haben Ihro Hochfürstl: Durchl: Carl Alexander Herzog zu Würtenberg disen Hirsch No. 1. in einem eingerichten Jagen bey Jagodin in dem Königreich Servien geschoßen. / Anno 1737. Haben Ihro Hochfürstl: Durchl: Maria Augusta Herzogin zu Würtenberg disen Hirsch No. 2. auf der Schaafweyd bey Tübingen und Anno 1738. den Hirsch No. 3. in dem Tiefenbach Frickenhaußer Huth Kirchheimer Forsts geschoßen. Radierung mit Kupferstich. (1738/40.) Bezeichnet: 7. / Joh. El. Riedinger (sic!) del. sculps. et excudit Aug. Vind., ansonsten wie vor. 37,3 x 29,5 cm.

Johann Elias Ridinger, 3 Hirsche

Thienemann + Schwarz 249; Ridinger-Katalog Kielce, 1997, 97 mit Abb. – Blatt 7 der Wundersamsten Hirsche. – Fast nur im weißen Oberrand schwacher Anflug von Stockigkeit, zudem in der äußersten rechten Unterecke des oben + unten 4,5-7 cm + an den Seiten 2 cm breiten Papierrandes. – Herrlicher Abdruck.

„ In einem wilden Walde sehen wir (Teile) dieser Hirsche mit sonderbarem Geweih, bei No. 3 gleich einer Lyra oder wie die Hörner der Antilope strepsiceros gestaltet “

(Thienemann).

Angebots-Nr. 28.412 | EUR 699. | export price EUR 664. (c. US$ 803.) + Versand

Als eine überaus reizvolle Sammlungsbereicherung siehe auch
Hermann Menzler’s Tondruck-Lithographie dieses Sujets


Einem sich nicht zu einer 12blätterigen Ridinger-Folge entschließen könnenden Interessenten mailte L.H.N. was sein altmärkischer Großvater zu sagen pflegte, wurde bei Tisch genörgelt: Wer nicht mag, ist der Beste.

Daraufhin der noch gleichen Tages nun zugreifende Reflektant:

„ … Denn : wer doch mag , ist nicht der Schlechteste “

(Herr C. R., 22. Februar 2017)

 

Die Auslese des Tages