English

Johann Elias Ridinger, 32ender bei Käfertal/Mannheim

Ridinger, Johann Elias (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Dieser Hirsch von 32 Enden, dessen Gewichte in der Höhe 3½ Fuß hatten, ist im Jahre 1721 vom Kurfürsten (Pfalzgraf) Franz Ludwig von Trier bei Käffenthal (Mannheim-Käfertal) geschossen worden. Nach rechts vorne über querliegenden Baumstamm setzend. Getönte Lithographie von Hermann Menzler im Druck v. A. Renaud bei L. J. Heymann in Berlin. (1863-65.) Bezeichnet: Gez. v. J. E. Ridinger, lith. v. H. Menzler etc., ansonsten wie vor. 34,4 x 22,8 cm.

Joh. El. Ridinger’s Jagd-Album III/22. – Vgl. Bl. 73 der Wundersamsten Hirsche, Thienemann 315: „Er fliegt gleichsam über einen querliegenden Baumstamm und zeigt sein majestätisches Geweih“. – Aus der als 3. Abteilung geführten „Sammlung seltener Hirsch-Geweih-Abnormitäten und Hirschbilder“. – Die gesamte, nahezu literaturunbekannte, seltene Suite 80 Blatt zuzüglich eines neuerdings aufgetauchten illustrierten Titels weit größeren Bildformates (47,5 x 36 cm) umfassend, doch praktisch nur peu à peu complettierbar. In der Bildwirkung der von Ridinger nicht mehr angewandten Aquatintamanier entsprechend. – Auf festem breitrandigen Papier von tadelloser Frische. – Das herrlich dynamische Sujet als

eine besonders reizvolle Sammlungsbereicherung .

Angebots-Nr. 28.440 | EUR 345. | export price EUR 328. (c. US$ 397.) + Versand

Derzeit hier verfügbar :

77 (von 80) Tondruck-Lithographien
in optisch ganz eigen-schönem Gewand
sowie

Einzelblätter in reicher Auswahl


“ Arrived March 16. Beautiful, very pleased; impressed with your entire process. Thank you so much. Best regards ”

(Mrs. P. A. C., March 17, 2017)

 

Die Auslese des Tages