English

Ridinger, Johann Elias (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Das Pferd zur Trommel zu gewohnen. Accoutumer le cheval au Tambour. Von vorn, einen beidseits von Parkmauern gesäumten Weg fürbaßschreitend. Radierung mit Kupferstich. (1760.) Bezeichnet: J. E. R. / No. 45., ansonsten wie vor. 20 x 14,1 cm.

Johann Elias Ridinger, Das Pferd zur Trommel gewöhnen

Thienemann + Schwarz 691. – Vorstellung und Beschreibung derer Schul und Campagne Pferden nach ihren Lectionen XLV. – Torso eines kleinen figürl. Wasserzeichens. – Gut 4 cm breitrandig. – Der linke Heftrand von Heraustrennung her unsauber. – Im Textteil wie folgt erläutert:

„ Das Pferd zur Trommel zu gewöhnen ist gut besonders vor Soldaten=Pferde, damit sie sich vor grossem Getümmel oder Lermen nicht scheuen. “

Angebots-Nr. 28.630 | EUR 275. | export price EUR 261. (c. US$ 316.) + Versand

weitere Blätter aus der Folge hier verfügbar


„ Ihr erwähntes Ridinger-Blatt (Th. 1254) wäre eine wundervolle Bereicherung meiner Sammlung … Sie haben Recht: Das Blatt ist äußerst selten. Die Beschädigungen des Blattes muss man also auch in Relation hierzu sehen … Ich würde das Blatt gerne erwerben, vorbehaltlich einer näheren Betrachtung desselben “

(… übertrifft es meine Erwartungen bei weitem und, nein, nein, auch der Zustand ist großartig. Es ist geradezu eine Majestät, vor der sich die vorhandenen Nilsons, Bartolozzis und Haids verneigen. Möge es eines hoffentlich noch fernen Tages in ebenso begeisterte Hände weiterwandern …)

(Herr M. G., email vom 13. bzw.
wörtliches/sinngemäßes Telefonat vom 25. November 2020)

 

Die Auslese des Tages