English

Ridinger, Johann Elias (Ulm 1698 – Augsburg 1767). Das Pferd Schuß frey zu machen. Le cheval d’arquebusade. Reiter in Boxenhalle (?) mit Rundbögen, die Flinte abfeuernd. Radierung mit Kupferstich. (1760.) Bezeichnet: J. E. R. / No. 46., ansonsten wie vor. 20,1 x 14,3 cm.

Johann Elias Ridinger, Das Pferd schußfrei zu machen

Thienemann + Schwarz 692. – Vorstellung und Beschreibung derer Schul und Campagne Pferden nach ihren Lectionen XLVI. – Wz. Lilien-Torso. – 3,5-5 cm breitrandig. – Der linke Heftrand von Heraustrennung her lädiert incl. eines 3 cm tiefen hinterlegten Einrisses unten links im breiten weißen Rand. Zwei hinterlegte Kleineinrisse zudem im rechten Außenrand und gesamthaft etwas zeitspurig. Die linke Plattenkante etwas scharf eingedrückt bei anschließender Quetschspur durch den weißen Unterrand. Die 2,5 cm lange schwarze Linie auf der Mauerkante im rechten Bildrand hingegen eine Plattenunsauberkeit beim Druck. – Im Textteil wie folgt erläutert:

„ Das Pferd Schuß frey zu machen, dienet sowohl vor Soldaten als Liebhabere von der Jagd, wie weit es auch darinnen zu bringen davon zeugen sowohl derer Hüner=Fänger als Feder=Schützen ihre Schieß=Pferde. “

Angebots-Nr. 28.631 | EUR 235. (c. US$ 284.) + Versand

weitere Blätter aus der Folge hier verfügbar


“ I hereby confirm safe receipt of the two dias you so kindly sent us … Thank you so much for your kind help and splendid service ”

(Mrs. M. K., September 16, 2003)

 

Die Auslese des Tages