English

» (Ridinger) erwarb sich bald, doch mehr
durch eigenes Nachdenken und Beobachten als durch die genannten Lehrer,
eine besondere Fertigkeit im Zeichnen und Malen von Pferden und Jagdthieren … «

Franz Ritter von Kobell
1865 im Vorwort zu Johann Laifle’s „Ridinger-Album … nach den Originalstichen photographirt“

JOHANN ELIAS RIDINGER
Ulm 1698 – Augsburg 1767

bücher · zeichnungen · radierungen · schabkunst · gemälde


Die Auslese des Tages

Geordnet nach den Werkverzeichnissen von
Thienemann + Stillfried und dem Katalog der Slg. Gutmann (Schwarz)
unbekannte Blätter vorangestellt, Zeichnungen soweit möglich zugeordnet

Seite 1 von 60 / Nrn. 1 - 10 von 592

12345678910  · Ende

Entdecken Sie Johann Elias Ridinger auch in

schriften der ridinger handlung
+
kunsthistorische vorträge und aufsätze


„ Ihr Jubiläumskatalog ist, wie überhaupt alle Ihre Kataloge, wieder in jeder Hinsicht anregend. Denn ‚niemeyer’s‘ ist, anders als es Curd Jürgens besang, nicht ‚… 60 Jahre und kein bißchen weise …‘, sondern weise und zugleich mutig genug, sich agenturgestalteter Hochglanzkataloge zu verweigern und stattdessen etwas herauszugeben, das fast schon eine eigene Kunst-Literatur-Gattung darstellt – informativ, unterhaltend, lehrreich, sprachlich prickelnd, angereichert mit (kunst)historischen und aktuellen Zitaten und Bonmots. Es ist ein Erlebnis, darin zu stöbern “

(Herr P. D., 27. Januar 2019)

 

Die Auslese des Tages