English

Eugen Bracht, Hünengrab auf der Lüneburger Heide

Bracht, Eugen (Morges 1842 – Darmstadt 1921). Hünengrab auf der Lüneburger Haide. In malerischem Mondlicht, vorne auf dem Pfad Rammler mit Häsin. Holzstich bei Adolf Closs, Stgt. (1880/81.) Bezeichnet: A. Closs X. I. / Eugen Bracht, ansonsten wie vor. 17,4 x 23,6 cm.

„ (Bracht) hinterläßt ein umfangreiches maler. und zeichner. Œuvre, das sich nahezu ausschließl. der Landschaft widmet … Die erste Hauptschaffensphase (1875-93) zeigt versch. dt. Heidelandschaften (Lüneburger Heide, Rügen, Hohes Venn) mit pastoralen und historisierenden Motiven. Der überregionale Erfolg seiner kargen Landschaftsschilderungen bringt offizielle Aufträge … “

(Manfred Großkinsky, Allgemeines Künstler-Lexikon XIII, 1996, 511).

Angebots-Nr. 8.365 | EUR 64. (c. US$ 77.) + Versand


„ ich habe mich nun doch entschlossen, den Ridinger zu veräußern und bitte um Zusendung des angebotenen freigemachten Verpackungsmaterials … (Und) ich danke Ihnen für die ausführliche Anleitung zum Verpacken des Ridingers … (Und) Ihnen nochmals für die äußerst angenehme Kommunikation dankend … (Und) das Geld ist bereits auf meinem Konto angekommen, das ging ja wirklich schnell, vielen Dank dafür … “

(Herr C. S., 15., 18., 29. + 30. Dezember 2009)